Werbung
Werbung
Kultur

Was vom Leben übrig bleibt: Gilla Cremer in die „Die Dinge meiner Eltern“

Foto: Arno Declair

Gilla Cremer ist mit ihrem anrührenden Solospiel „Die Dinge meiner Eltern“ am Donnerstag, 19. Oktober 2017, um 19.45 Uhr zu Gast im Stadeum. Gilla Cremer zeichnet vor allem schauspielerische Wandlungsfähigkeit und ihr feinfühliges Spiel aus. Sie begeisterte die Zuschauer in mehr als zehn Soloabenden nicht nur in Hamburg und dem Umland, sondern in ganz Deutschland. Mit „Die Dinge meiner Eltern“ gelingt ihr ein anrührendes Spiel, perfekt ausbalanciert zwischen komischen und traurigen Momenten. Karten sind zum Preis von € 30,10 telefonisch unter 0 41 41/40 91 40, im Internet unter http://www.stadeum.de sowie bei allen bekannten Stadeum-Vorverkaufsstellen erhältlich.

Zeige mehr
Werbung

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Ähnliche Artikel

Close