Werbung
Lokales

Rettungstaucher der Feuerwehr Hamburg und DLRG suchen vermisste Person in der Elbe

Hamburg | Foto: Sebastian Peters || Über den Notruf 112 wurde am Donnerstag gegen 16:25 Uhr der Feuerwehr Hamburg gemeldet, dass auf dem Pontonanleger an der ehemaligen Fischauktionshalle am Hamburger Fischmarkt sich eine Person entkleidet und ins Wsser gegangen sei. Nach kurzer Zeit hatten die Anrufer die Person nicht mehr gesehen. Durch die Rettungsleitstelle wurde ein Großaufgebot an Rettungskräften zum Fischmarkt entsandt.

Mithilfe von Rettungstauchern, einem Löschboot, zwei Kleinbooten, sowie zwei Schelleinsatzbooten der Feuerwehr und Streifenbooten der Wasserschutzpolizei wurde das Areal um den Anleger herum abgesucht. Da zu dem Zeitpunkt der Suche ablaufende Tide herrschte, wurde auch elbabwärts mit Hilfe eines speziellen Personen-Such-Sonars die Elbe gescannt. Der Polizeihubschrauber Libelle unterstütze die Suche mit einer Wärmebildkamera aus der Luft. Im Verlauf des Einsatzes wurden weitere Einsatztaucher von der Feuer- und Rettungswache Billstedt, sowie der DLRG nachgefordert, um eine vollständige Suche des Areal um den Anleger an der Fischauktionshalle durchführen zu können. Diese blieb im Ergebnis erfolglos und wurde um 19:30 Uhr eingestellt.  Eingesetzte Kräfte: 1 Löschzug der Berufsfeuerwehr, 1 Führungsdienst (B-Dienst), 1 Löschboot, 2 Kleinboote, 1 Rettungswagen, 1 Notarzteinsatzfahrzeug, 1 Pressesprecher, DLRG-Einsatzzug, insgesamt 30 Einsatzkräfte.

Werbung http://feuerwerk-einzelhandel.de/
Tags
Zeige mehr

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Ähnliche Artikel

Close