Werbung
Lokales

Marktbeschicker wollen Bimmelbahn umweltfreundlicher machen

Neugraben | Foto: Wochenmarkt Neugraben | Neugrabens Attraktion für die jungen und Junggebliebenen Wochenendeinkäufer soll umweltfreundlicher werden. Die mit Kraftstoff betriebene Lok ist spätestens seit dem Skandal um die Abgaswerte von Dieselfahrzeugen auch bei den Besuchern des Wochenmarktes häufiger in Frage gestellt worden. An der Beliebtheit der durch den Förderverein Neugraben zur Verfügung gestellten Bimmelbahn rüttelt dies aber nicht.

Alle 14-Tage Sonnabends fährt der Zug mit den kleinen Fahrgästen, Oma und Opa oder auch den Eltern quer durch Neugraben. Jetzt wollen Marktbeschicker und Förderverein eine Umrüstung der Lok vorantreiben. Die Kosten dafür sind nach ersten Schätzungen relativ hoch, weshalb Politik und Wirtschaft aus der Region ins Boot geholt werden sollen. Gedacht ist an einen Antrieb durch Gas- oder Elektromotor, evtl. ist die Umrüstung der ganzen Zugmaschine teurer als die Anschaffung eines anderen Fahrzeuges.

Die Marktleute treffen auf politischer Seite auf Unterstützung, so wollen die Sozialdemokraten im Oktober einen Antrag in der Bezirksversammlung auf den Weg bringen, um finanzielle Hilfen bereitzustellen. Dabei werden sie vermutlich auf die Unterstützung des Koalitionspartners zurückgreifen können, denn auch führende Christdemokraten haben positive Signale gesendet. Jetzt wird noch eine Firma gesucht, die eine fachmännische Umrüstung durchführen kann. Bis dahin finden die Abfahrten weiterhin wie gewohnt vor Feinkost Mecklenburg statt.

Zeige mehr
Werbung

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Ähnliche Artikel

Kommentar verfassen

Close