Werbung
Werbung
Lokales

30-jähriger Autofahrer fährt unter Alkoholeinfluss gegen Baum und flüchtet zu Fuß

Polizei sucht Zeugen

Oldendorf | Am gestrigen Abend kam es gegen 21:10 Uhr auf der Kreisstraße 72 in der Gemarkung Oldendorf zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein 30-jähriger Autofahrer verletzt wurde. Der Oldendorfer war mit seinem Mercedes aus Richtung Heinbockel kommend in Richtung Oldendorf unterwegs und hatte beim Durchfahren einer Linkskurve aus zunächst ungeklärter Ursache die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren.

Er kam nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen zwei Straßenbäume im Seitenraum. Durch die Wucht des Aufpralls wurde einer der Bäume abgerissen, der Mercedes kam schließlich zum Stehen und fing Feuer. Ein zufällig vorbeikommender Zeuge hatte das Unfallfahrzeug im Seitenraum stehen sehen und nicht gezögert, den noch im Fahrzeug sitzenden Fahrer anzusprechen und ihm aus dem Wrack zu helfen. Der 30-Jährige flüchtete allerdings anschließend zu Fuß in Richtung Oldendorf, er konnte kurze Zeit später von eingesetzten Beamten mehrere hundert Meter von der Unfallstelle entfernt angetroffen und angesprochen werden.

Die Feuerwehren aus Oldendorf, Heinbockel und Hagenah rückten mit ca. 30 Feuerwehrleuten an der Unfallstelle an, löschten das brennende Fahrzeug und unterstützten die Polizei bei der Sperrung der Kreisstraße um Ableitung des Verkehrs. Da bei dem Fahrer Verletzungen festgestellt wurden, musste er nach der Erstversorgung durch den Rettungsdienst ins Stader Elbeklinikum eingeliefert werden. Bei dem jungen Mann konnten durch die Polizisten erheblicher Alkoholgeruch in der Atemluft festgestellt werden, so dass eine Blutprobe angeordnet wurde.

Der Führerschein konnte nicht sichergestellt werden, da der Oldendorfer ohne die erforderliche Fahrerlaubnis mit dem PKW unterwegs gewesen war. Gegen ihn wird nun wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Trunkenheit im Verkehr und Verursachen eines Verkehrsunfalls ermittelt. Zeugen, die den Unfall beobachtet haben oder die etwas zu dem Zustand des Fahrers vor Fahrtantritt sagen können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 04144-7879 bei der Oldendorfer Polizeistation zu melden.

Tags
Zeige mehr
Werbung

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Ähnliche Artikel

Kommentar verfassen

Close