Werbung
Lokales

Mordkommission beim ZDF in Aktenzeichen XY Ungelöst

Ermittler stellen zwei Fälle aus Hamburg vor

Wiesbaden | Seit 50 Jahren ist “Aktenzeichen XY … ungelöst” auf Sendung. In über 500 Ausstrahlungen konnte die Fernsehfahndung der Polizei behilflich sein, Verbrechen aufzuklären, Mörder festzunehmen und Vermisste wieder zu finden. Am 20. Oktober 1967 startet die Sendung aus Halle 1 A des ZDF-Studios Unter den Eichen in Wiesbaden. Mit den legendären Worten: “Den Bildschirm zur Verbrechensbekämpfung nutzen, das ist der Sinn dieser Sendereihe” gibt Eduard Zimmermann den Startschuss für die bis heute in dieser Form einzigartige Fernsehfahndung in Deutschland.

In der morgigen ZDF-Sendung “Aktenzeichen XY ungelöst” werden unter anderem zwei Hamburger Fälle vorgestellt. Ermittler des LKA 41 (Mordkommission LKA Hamburg) stellen die Fälle im Studio persönlich vor.

Fall 1:

Tötungsdelikt zum Nachteil des 16-jährigen Viktor E. am Abend des 16.10.2016 unter der Kennedybrücke. Ein bislang unbekannter Täter trat von hinten an das Opfer und seine damals 15-jährige Begleiterin heran und stach mehrmals auf das Opfer ein. Im Anschluss schubste er die 15-Jährige ins Wasser und flüchtete. Ein Passant kommt dem Opfer und seiner Begleiterin zur Hilfe und verständigt die Rettungskräfte. Das Opfer erlag kurz darauf im Krankenhaus seinen Verletzungen.

Fall 2:

Bei diesem Fall handelt es sich um ein Update zu einem Raubmord aus dem Mai 2009. Damals wurde Jutta A. in ihrem Haus in Hamburg-Wilhelmsburg getötet. Der Fall wurde bereits im Jahr 2010 in der Sendung ausgestrahlt. Das Update beinhaltet neben dem erneuten Zeigen eines Phantombildes auch einen Fahndungsaufruf an eine bislang unbekannte Frau, die am 29.03.2018 einen als vielversprechend eingestuften Hinweis zum Fall gegeben hat.

Werbung http://feuerwerk-einzelhandel.de/
Tags
Zeige mehr

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Ähnliche Artikel

Kommentar verfassen

Close