Werbung
Werbung
Politik

Die Linke lädt zum “Dialog beim Frühstück”

Harburg | Die soziale Schere wird größer. Immer mehr Hamburger/innen sind von Altersarmut bedroht, jedes fünfte Kind wächst in Armut auf – und die Zahl der Obdachlosen steigt. Vor dem Hintergrund des Sozialabbaus, steigender Energie- und Mietkosten und HVV-Preise geraten immer mehr Menschen in eine Armutsspirale – und der Senat tut viel zu wenig, um diese aufzuhalten, so die Analyse der Linken.

In Deutschland wächst die Kluft zwischen Reich und Arm. Die Zahl der Armen wächst, Teile der Mittelschicht stehen vor dem Abstieg – und die Kapitaleigner machen große Gewinne.  Zitat Ulrike Herrmann (Zeitzeichen)

Eine Anti-Armutsstrategie, wie sie Wohlfahrtsverbände und DIE LINKE seit langem fordern, liegt bis heute nicht vor. Armut hat viele Gesichter: Wenn das Geld nicht reicht, ist eine Klassenreise oder nur ein Ausflug an die Elbe oft nicht drin. Arme Hamburger/innen leben in den am stärksten lärm- und schadstoffbelasteten Stadtteilen mit weniger Infrastruktur und einer deutlich schlechteren medizinischen Versorgung. Arm sein heißt auch, sich keine Zähne, keine Brille, keine neue Kleidung leisten zu können.

DIE LINKE engagiert sich ständig gegen Armut und Arbeitslosigkeit in Hamburg – mit Anhörungen, Anfragen und Anträgen, mit Studien zur Armutsentwicklung, mit der Zusammenarbeit mit Initiativen, die gegen Armut kämpfen. DIE LINKE. im Bezirksverband Hamburg-Harburg möchte gemeinsam mit den Harburger Bürgerinnen und Bürgern bei einem monatlichen kostenlosen Frühstück ins Gespräch kommen. Das dritte Frühstück findet am 11. Juli 2018 ab 10:30 – 12:30 Uhr im Büro Wallgraben 24 in 21073 Hamburg-Harburg statt.

Tags
Zeige mehr
Werbung

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Ähnliche Artikel

Kommentar verfassen

Close