Werbung
Lokales

Beim Unkrautabbrennen Holzunterstand in Brand geraten

Schneller Einsatz der Feuerwehr kann Übergreifen der Flammen auf Wohnhaus verhindern

Buxtehude | Am heutigen Dienstagvormittag wurde der Feuerwehr und der Polizei ein Feuer auf einem Grundstück in der Hamburger Chaussee in Buxtehude-Ovelgönne gemeldet. Die Einsatzkräfte konnten schon während der Anfahrt eine große dunkle Rauchsäule an der B 73 von weitem erkennen.

Als die Kräfte am Brandort eintrafen schlugen bereits helle Flammen aus einem Holzunterstand hinter einem dortigen Wohnhaus. Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehrleute der Ortswehren Ovelgönne-Ketzendorf, Immenbeck und beider Züge der Ortswehr Buxtehude konnte ein Übergreifen des Brandes auf das Wohnhaus verhindert werden, es gingen durch die enorme Hitzeentwicklung nur drei Scheiben zu Bruch. Verletzt wurde bei der Feuer niemand.

Nach eigenen Angaben hatte der 81-jährige Hauseigentümer mit einem Gasbrenner Unkraut entfernt und dabei war der Unterstand in Brand geraten. Der Sachschaden wird auf über 1.000 Euro geschätzt. Polizei und Feuerwehr warnen aufgrund dieses Falles nochmals davor in der derzeitigen anhaltenden Wetterlage mit offenem Feuer zu hantieren. Es besteht eine latente hohe Brandgefahr und die Feuer können sich auf den trockenen Flächen schnell und unkontrolliert ausbreiten.

 

Zeige mehr
Werbung

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Ähnliche Artikel

Kommentar verfassen

Close