Werbung
Werbung
Kultur

Die dunkle Geschichte Hamburgs spaßig verpackt

Hamburg | Das Hamburg Dungeon haucht den dunklen Seiten der Hamburger Geschichte auf unterhaltsame Weise Leben ein: Professionelle Schauspieler schlüpfen in historische Rollen und nehmen die Besucher in insgesamt 13 interaktiven Shows mit auf eine Reise durch über 600 Jahre Stadtgeschichte. Seit mittlerweile 17 Jahren sorgt das Hamburg Dungeon vor schaurigen Kulissen, mithilfe filmreifer Effekte und durch leidenschaftliche Schauspieler für ganz besonderes Live-Entertainment.

Die Darsteller erteilen den Besuchern mit einer ordentlichen Portion schwarzem Humor eine etwas andere Geschichtsstunde und geben den Besuchern das Gefühl, Teil der schaurig-komischen Welt des Hamburg Dungeon zu sein. Wer in den „Fahrstuhl des Grauens“ steigt, begibt sich auf eine ganz besondere Zeitreise: Hier wird der Atem angehalten, zusammengezuckt, gelacht und jeder einzelne Besucher aktiv in den Lauf der geschichtlichen Ereignisse mit einbezogen – und somit selbst Akteur der Historie. Die professionellen Schauspieler nehmen die Gäste mit in die finsteren Jahre der Pest oder an Bord eines Piratenschiffs, um Klaus Störtebeker vor der Hinrichtung zu retten.

Die Besucher fliehen vor dem Großen Brand von 1842, erleben grausame Foltermethoden des 18. Jahrhunderts, oder verteidigen sich auf der Anklagebank vor der Willkür der Inquisition – stets mit einem Augenzwinkern und der Gelegenheit zu zahlreichen Lachern. Stadtgeschichte zum hautnahen Miterleben! Seit Ostern 2018 gibt es die neue Show „Santa Fu“ im Hamburg Dungeon zu erleben. Mitte des 19. Jahrhunderts wurde das Hamburger Hochsicherheitsgefängnis Santa Fu erbaut, um die schlimmsten Verbrecher der Hansestadt wegzusperren. Die Gesellschaft sollte vor diesen grauenhaften Kreaturen sicher sein.

Im Hamburg Dungeon gibt es jetzt die Gelegenheit Santa Fu zu betreten und sich ein eigenes Bild von den Verhältnissen zu machen. Aber Neugier kann auch gefährlich sein, denn in Santa Fu werden die Besucher unheimlichen Gestalten begegnen. In einer der Zellen sitzt der Gefangene 13 und er sieht sehr gefährlich aus. Man sollte ihn nicht aus den Augen lassen, denn er wurde wegen grausamer Verbrechen in Santa Fu eingesperrt. Das Hamburg Dungeon ist täglich ab 10:00 Uhr geöffnet. Ein Rundgang dauert ca. 90 Minuten. Weitere Informationen auch online unter www.thedungeons.com.

Zeige mehr
Werbung

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Ähnliche Artikel

Kommentar verfassen

Close