Werbung
Werbung
Politik

Olaf Scholz und beliebt? – Trepoll poltert im Netz über Ex-Bürgermeister

"Hamburger haben die offenbar nicht befragt"

Hamburg | Süderelbe-Aufsteiger André Trepoll hat sich bekanntermaßen als Bürgermeisterkandidat der Christdemokraten positioniert und tourt zur Zeit durch Hamburg um seine Vorstellung von einem Hamburg, welches Zurück in die Zukunft gehört, vorzutragen.

Das ZDF-Politbarometer hatte kürzlich den ehemaligen Bürgermeister Hamburgs und jetzigen Finanzminister Deutschlands, Olaf Scholz, zum beliebtesten Politiker erklärt. Daraufhin veröffentlichte die Bild-Hamburg ein Zitat des noch 40-Jährigen Trepoll: “Hamburger haben die offenbar nicht befragt.”, was angesichts des letzten Ergebnisses der Bürgerschaftswahl 2015, wo die SPD 45,6% erreichte, schon eine fragwürdige Aussage wäre.

Am Sonntagvormittag hat Trepoll dann über Facebook verkündet “Olaf Scholz und beliebt? Darauf ist mir spontan nur eine logische Erklärung eingefallen:”, um dann auf den oben erwähnten Bild-Artikel zu verweisen. Doch er traf auf erheblichen Widerspruch.

Nicht nur SPD-Mann Christoph Holstein verwies auf einen Artikel der WELT vom 16. April 2018, indem zu lesen sei, was die Hamburger einer Umfrage nach von der Hamburger CDU erwarten würden, nachdem die Führungsstrukturen der CDU deutlich seien. Nach dem Weggang von Scholz hatte eine Umfrage zunächst einen Aufwärtstrend der CDU gezeigt, die Umfrageergebnisse liegen aber aktuell wieder in der Höhe wie zu den Bürgerschaftswahlen 2015.

Frederik Braun und Bruder Gerrit Braun sind die Gründer des Miniaturwunderland in der Speicherstadt. | Foto: Facebook

Auch Frederik Braun, der zusammen mit seinem Bruder Gerrit das Miniaturwunderland gründete und für seine zahlreichen sozialen Aktivitäten bekannt ist (Wer sich den Eintritt nicht leisten konnte, erhielt freien Eintritt in das Wunderland), fand den Angriff auf den Ex-Bürgermeister unpassend und findet, die CDU mache sich damit “unattraktiv und Unglaubwürdig”.

Zeige mehr
Werbung

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Ähnliche Artikel

Kommentar verfassen

Schaue auch dies

Close
Close