Werbung
Werbung
Lokales

Ehrung im SoVD Neu Wulmstorf für 70 Jahre Mitgliedschaft

Neu Wulmstorf | Der SoVD Ortsverband Neu Wulmstorf konnte auch in diesem Jahr wieder zahlreichen Frauen und Männern für langjährige Mitgliedschaft danken. Der OV-Vorstand hatte insgesamt 37 Mitglieder am 21. Juli zu einer feierlichen Frühstücksrunde eingeladen. 35 Mitglieder wurden für zehnjährige Mitgliedschaft geehrt und ein Mitglied für 25 Jahre. „Ich freue mich, dass uns so viele Menschen im Ortsverband die Treue halten“, sagte dazu Änne Heinrich, erste Vorsitzende des OV Neu Wulmstorf. Eine ganz besondere Ehre war es für sie, Herrn Helmut Dittmer für 70 Jahre Mitgliedschaft die Ehrennadel und eine Urkunde des SoVD-Landesverbands zu überreichen.

Der 88-jährige Helmut Dittmer berichtete den Anwesenden, dass er 1948 dem SoVD beitrat, der damals noch unter dem Namen „Reichsbund“ vor allem Kriegsopfern und deren Hinterbliebenen half. Dittmer war Ende 1944 als Vierzehnjähriger noch zum Kriegsdienst eingezogen worden und kehrte mit einer schweren Kriegsverletzung heim. Den Reichsbund musste er in Anspruch nehmen, weil er mit einer fehlenden Hand nicht wie geplant die Schlachterei seines Vaters in Hamburg-Fischbek weiterführen konnte, eine finanzielle Versorgung benötigte und einen anderen Beruf erlernen musste. Dittmer war damit erfolgreich. Der Reichsbund verhalf ihm zu seinem Recht als Kriegsbeschädigter. Dittmer besuchte die Handelsschule, lernte den Kohlenhandel bei Zehrer & Petersen in Harburg und ging nach Abschluss der Lehre als Verwaltungsangestellter zur Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege. Seine berufliche Laufbahn dort begann vielversprechend. Dittmer wurde bald Beamter und ging als Oberverwaltungsrat in Pension. Dem SoVD hielt er die Treue, weil die damalige Hilfe sein ganzes Leben positiv beeinflusst hatte, so erzählte er, denn danach hat er den Rechtsbeistand des SoVD nicht mehr in Anspruch nehmen müssen.

Tags
Zeige mehr
Werbung

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Ähnliche Artikel

Kommentar verfassen

Schaue auch dies

Close
Close