Werbung
Ehrenamt

Süderelbe-Card mit neuem Konzept

Änderungen treten zum 1. September in Kraft

Süderelbe. Zum 31. August 2018 werden umfangreiche Änderungen an dem Konzept der Süderelbe-Card vorgenommen. Nachdem die Süderelbe-Card Betreiber ein Jahr Erfahrung gesammelt haben, geht es um die Umsetzung der Erkenntnisse in die Praxis. Im Einzelnen bedeutet das:

  • Die bisherigen Bronze-, Silber und Gold-Editionen werden spätestens zum 31.12.2019 ungültig, der Verkauf wird zum 31. August 2018 eingestellt.
  • Ab dem 1. September gibt es zwei neugestaltete Editionen, beide sind sowohl für den Kunden, als auch für den Gewerbetreibenden kostenlos und unterscheiden sich lediglich in der Bezugsberechtigung.
  • Die Süderelbe-Card für die Menschen aus der Region bietet dann einen Sofort-Rabatt bei Vorlage im teilnehmenden Geschäft bzw. beim Dienstleister. In punkto Datenschutz und Transparenz bleibt es dabei: Der Händler bekommt keine Daten automatisch übermittelt und es werden keine Punkte oder dergleichen gesammelt.
  • Neu ist die Süderelbe-Card für Ehrenamtliche: Sie ist ebenfalls komplett kostenlos, bietet oft noch bessere Sofort-Rabatte und lädt einmal im Jahr zu einer Ehrenamtsbörse im Rahmen eines Frühstücks-Brunch ein. Diese Karte kann gegen Vorlage (z.B. per Skype) eines Nachweises beantragt werden.

Bis zum 1. September werden diese Änderungen auch auf der Webseite/App www.suederelbe-card.de umgesetzt. Dort werden wie bisher alle Sofort-Rabatte aufgelistet, neu wird die Auflistung der Rabatte für die Neu Wulmstorf- Card sein.

Das bisherige Abo für den Bezug des „Aktuelles aus Süderelbe Magazin“ wird zukünftig über das Portal selbst angeboten und kostet dann €19,90 im Jahr (12 Ausgaben).

Zeige mehr
Werbung

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Ähnliche Artikel

Kommentar verfassen

Schaue auch dies

Close
Close