Werbung
Kultur

Regional und selbst gemacht: Kunst- und Genussmarkt auf dem Museumsbauernhof Wennerstorf

Wennerstorf. Regional, jung und modern: Kunsthandwerk und kleine Manufakturen bieten am Sonntag, den 2. September, ihre Waren beim Kunst- und Genussmarkt auf dem Museumsbauernhof Wennerstorf an. Von 11 bis 18 Uhr erleben Besucher buntes Markttreiben und ein unterhaltsames Mitmachprogramm. Dazu gibt es Live-Musik und Bio-Köstlichkeiten aus dem Lehmbackofen oder vom Grill. Der Eintritt beträgt 3 Euro, für Besucher unter 18 Jahren ist er frei.

Den Besuchern bietet sich ein regionales Angebot aus frischem Gemüse, köstlichem Käse, Olivenölen und Honig, hochwertigem Kunsthandwerk, handgefertigten Seifen sowie aus Keramik für Haushalt und Garten. Für beste Unterhaltung sorgen die Musiker von „Rootsounds“ mit akustischer Musik mit Cajun, Klavier, Sax und Gesang von Folk bis Rock.

Aus Klecken ist der Nutztiergeflügelzuchtverein vertreten und informiert Geflügelhalter und Besucher über die Aufzucht und Haltung von Federvieh. Der Verein präsentiert Hühner, Tauben und Enten.  In der Schaubäckerei backt der Bäcker frische Bioland-Brezeln vor den Augen der Besucher. Im Sinnesparcours gehen Kinder und Erwachsene den „unterirdischen Leckereien“ nach – Kartoffelsorten wie Bamberger Hörnchen, Blauer Schwede und Linda. Welche Säfte stammen wohl von Knollen und Wurzeln?

Zur Stärkung bietet der Museumsbauernhof Steaks und Bratwürste vom Holzkohlegrill sowie Gemüsesuppe aus Wennerstorfer Bioland-Gemüse und das beliebte „Smeds Brod“ an. Nach dem bunten Markttreiben entspannen die Besucher bei frisch gebrühtem Kaffee, Kuchen und Torten im Garten von Elieses Hofcafé. Unterstützt wird das Hofteam dabei von Mitgliedern der Lion Clubs Hamburg-Rosengarten und Winsen/Luhe.

Der Museumsbauernhof Wennerstorf vereint Bauernhoferlebnisse zum Anfassen mit Museumsarbeit, ökologischer Landwirtschaft und integrativer Behindertenarbeit. Im Hökerladen können Besucher die Bioland-Produkte des Bauernhofes erwerben.

Zeige mehr

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Ähnliche Artikel

Kommentar verfassen

Close