Werbung
Werbung
Lokales

Drei Unfälle mit Schulkindern innerhalb 24 Stunden

Das neue Schuljahr beginnt schrecklich - Autofahrer oft unaufmerksam

Neugraben-Fischbek/Hausbruch. Am frühen Morgen gegen 7:40 Uhr wurde ein Mädchen an der Kreuzung Cuxhavener Straße/Falkenbergsweg beim Überqueren der Straße ersten Angaben zufolge leicht verletzt. Das Mädchen befuhr den Fußgängerübergang mit einem Roller und wurde erfasst, der Roller zerstört. Die Polizei nahm die Ermittlung der Unfallursache auf.

Etwa zur selben Zeit wurde bei einem Verkehrsunfall ein 13-jähriges Kind mit seinem Fahrrad an der Fußgänger-Ampel Bremer Straße/Schafshagenberg angefahren. Der Schüler wartete mit zwei weiteren Schulfreunden auf Grün. Eine 43-jährige Deutsche befuhr währenddessen mit ihrem PKW (Nissan) die Bremer Straße in Richtung stadteinwärts.

Als die Lichtzeichenanlage für Fußgänger Grün zeigte, wollte der Junge die Fahrbahn zügig queren. Die 43-jährige Fahrerin missachtete aus noch ungeklärten Gründen das für sie gezeigte Rotlicht und kollidierte mit dem jungen Radfahrer. Bei der Kollision wurde der 13-Jährige schwer verletzt. Nach den ersten Erkenntnissen besteht unter anderem Verdacht auf ein sogenanntes Rasanztrauma. Er wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus transportiert und dort stationär aufgenommen. Lebensgefahr besteht nicht. Durch den starken Berufsverkehr kam es zu Verkehrsbeeinträchtigungen auf der Bremer Straße (B 75). Die weiteren Ermittlungen der Unfallermittler der zuständigen Verkehrsstaffel Süd (VD 4) dauern an.

Bereits am Dienstagnachmittag wurde ein 11-jähriger Junge auf seinem Fahrrad schwer verletzt. Nach den bisherigen Erkenntnissen befuhr der Junge den breiten Fußgänger-/Radwegbereich vor dem Behörden-Gebäude in der Neuenfelder Straße 19 in Wilhelmsburg. Er kam aus Richtung des Gertrud-von-Thaden-Platzes und fuhr in Richtung Dratelnstraße.

Der 34-jährige Fahrer eines Kleinbusses kam aus Richtung der hinter der Hausnummer 19 liegenden Schulen über einen nicht für PKW freigegebenen Weg. Um in die ca. 50 Meter entfernte Neuenfelder Straße abbiegen zu können, überquerte er den breiten Fußgänger-/Radwegbereich. Dabei übersah er offensichtlich den von links kommenden 11-jährigen Radfahrer und fuhr diesen an.

Der Junge wurde hierbei schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzt. Er erlitt einen Armbruch und musste in einem Harburger Krankenhaus operiert werden. Die Mutter des Jungen wurde verständigt und begab sich ins Krankenhaus. Die weiteren Ermittlungen zur Unfallursache dauern an.

Zeige mehr
Werbung

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Ähnliche Artikel

Kommentar verfassen

Close