Werbung
Werbung
Lokales

Kinderwagen in Mehrfamilienhausflur in Buxtehude in Brand geraten

Polizei sucht Verursacher und Zeugen

Buxtehude. Am Samstag, den 25.08. wurde der Polizei und der Feuerwehr gegen 17:15 Uhr gemeldet, dass in einem Flur eines Mehrfamiliendoppelhauses in Buxtehude in Bollweg ein Kinderwagen in Brand geraten seien. Sofort wurden Einsatzkräfte beider Züger der Ortswehr Buxtehude alarmiert und zum Brandort entsandt. Die zuerst eintreffenden Polizeibeamten konnten das Feuer dann schnell mit einem Feuerlöscher und einem Eimer Wasser zusammen mit dem ersten anrückenden Feuerwehrmann gelöscht.

Vorher hatten die hohen Flammen bereits dazu geführt, dass sich schwarzer Rauch durch das gesamte Treppenhaus teilweise bis in die 12 dortigen Wohnungen ausbreiten konnte. Feuerwehrleute mussten sich unter schwerem Atemschutz durch das Treppenhaus tasten und die Wohnungen teilweise mit Gewalt öffnen. Alle 21 betroffenen Bewohner konnten so rechtzeitig über die Treppen evakuiert werden, eine vorsorglich in Stellung gebrachte Drehleiter des 1. Zuges der Feuerwehr Stade kam dafür nicht mehr zum Einsatz.

Vier Rettungswagen, der Buxtehuder Notarzt sowie der Organisatorische Leiter Rettungsdienst wurden zum Einsatzort alarmiert. Die Rettungskräfte übernahmen die ersten Untersuchungen und Versorgungen der Betroffenen. Zwei 36 und 37 Jahre alte Frauen erlitten leichte Rauchgasvergiftungen und mussten ins Krankenhaus gebracht werden.

Vertreter des Buxtehuder Ordnungsamtes kümmerten sich um die Hausbewohner, sie konnten ihre für mehrere Tage nicht mehr bewohnbaren Wohnungen nicht mehr betreten und mussten bei Verwandten oder Bekannten bzw. in städtischen Notunterkünften vorübergehend untergebracht werden. Der durch das Feuer und den Brandrauch entstandene Schaden dürfte sich nach ersten Schätzungen von Polizei und Feuerwehr auf ca. 200.000 Euro belaufen. Fast einhundert Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst, Polizei und Stadt Buxtehude waren an dem Einsatz beteiligt.

Polizeibeamte aus Buxtehude und Tatortermittler der Polizeiinspektion Stade nahmen noch vor Ort die ersten Ermittlungen zu der bisher noch unklaren Brandursache auf. Ergebnisse werden aber erst nach den Recherchen der Brandexperten der Polizei erwartet, die in den kommenden Tagen anlaufen werden.

Da aber eine Brandstiftung nicht ausgeschlossen werden kann, sucht die Polizei nun nach dem oder den Verursachern und Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem Fall geben können. Diese werden gebeten, sich unter der Rufnummer 04161-647115 beim Buxtehuder Polizeikommissariat zu melden.

Zeige mehr
Werbung

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Ähnliche Artikel

Kommentar verfassen

Close