Werbung
Werbung
Kultur

Jubiläumskonzert “40 Jahre Blasorchester Himmelpforten”

Stade. Sein 40-jähriges Bestehen feiert das Blasorchester Himmelpforten mit einem großen Jahreskonzert am Freitag, 21. September, um 19.45 Uhr im Stadeum. Unter dem Motto „40 Jahre Blasorchester Himmelpforten und kein bisschen leise…“ erklingen Stücke wie „Choral and Rock Out“, Rotenfels Ouvertüre oder „Tiger Rag“, die seit der Gründung aufgeführt werden. Aber auch Werke wie die 9. Sinfonie von Antonin Dvorák „Aus der Neuen Welt“, die Glenn Miller Story, „Music“ von John Miles, „The Beauty and the Beast“ und viele andere stehen auf dem Programm.

Das Blasorchester Himmelpforten, das aus einem von dem Lehrer und Dirigenten Jürgen Trentepohl an der Porta-Coeli-Schule 1972 gegründeten Bläserkreis hervorging und erstmals 1978 öffentlich auftrat, besteht derzeit aus 63 Musikerinnen und Musikern, jungen und alten, großen und kleinen, erfahrenen und Anfängern. Jeder, der Spaß an der Musik und am netten Beisammensein hat, ist bei den Himmelpfortenern willkommen.

Das Orchester, das seit sieben Jahren von Christina Aeschbacher-Asmuss geleitet wird, präsentiert sich am liebsten innovativ und zeitgemäß. Schnell wird aus dem Orchester mit Swing und Dixie eine starke Bigband oder ein großes Filmorchester.

Nach seiner Gründung wuchs das Orchester schnell zu einer beachtlichen Größe heran und mit ihm entwickelte sich auch eine große Bandbreite an Musikstücken aus den verschiedensten Richtungen. Seine Vielfältigkeit war bereits zu dieser Zeit das Markenzeichen des Orchesters. Jürgen Trentepohl, der das Orchester 24 Jahre leitete, prägte das Orchester mit seinem Ehrgeiz und seiner Geduld. Er organisierte viele Auslandsreisen, unter seiner Führung gab es erste Schallplattenaufnahmen und es entstand die Tradition der beliebten Jahreskonzerte. 2002 übernahm der Diplom-Musiklehrer Jörn Rolapp den Dirigentenstab. Er lenkte das Orchester mit seiner humorvollen und unkomplizierten Art und setzte eigene Akzente bei der musikalischen Ausgestaltung der Stücke. Seit dem Februar 2011 wirbelt mit der Klarinettenlehrerin an der Kreisjugendmusikschule, Christina Aeschbacher-Asmuss, ein weiblicher Wind an der Orchesterspitze.

Karten für den abwechslungsreichen Konzertabend kosten 16,90 Euro und sind erhältlich telefonisch unter 0 41 41/40 91 40, im Internet unter www.stadeum.de sowie bei allen bekannten Stadeum-Vorverkaufsstellen. Kinder bis zum 18. Lebensjahr zahlen 9 Euro.

Zeige mehr
Werbung

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Ähnliche Artikel

Kommentar verfassen

Close