Werbung
Lokales

Festnahmen nach Einbruchdiebstahl in Harburg

Harburg. Beamte des Polizeikommissariats 46 nahmen in den frühen Morgenstunden zwei Deutsche (34,50) wegen des Verdachts des Einbruchs in ein Kaffeegeschäft vorläufig fest. Die Ermittlungen führt das für die Region Harburg zuständige Einbruchsdezernat (LKA 182).

Am frühen Morgen wurden Anwohner durch einen lauten Knall aus ihrem Schlaf gerissen. Die Zeugen beobachteten zwei männliche Personen, die offenbar zuvor mit einer “Trumme” die gläserne Eingangstür eines Kaffeegeschäftes eingeschlagen hatten. Eine Sofortfahndung nach den Tätern führte zunächst nicht zu einer Festnahme. Zwei Stunden später wurde ein Beamter der Wasserschutzpolizei im Bahnhof Harburg auf einen lautstarken Streit zwischen zwei Männern aufmerksam. Da dieser drohte zu eskalieren, forderte der Beamte weitere Kräfte zur Unterstützung an.

Die am Einsatzort eingetroffenen Beamten erkannten aufgrund der zuvor genannten Personenbeschreibung die Männer als die mutmaßlichen Täter des Einbruchsdiebstahls wieder. Bei der anschließenden Überprüfung konnten ein Kaffee-Paket sowie ein originalverpacktes T-Shirt der Kaffee-Filiale sichergestellt werden. Der 50-Jährige und der 34-Jährige wurden vorläufig festgenommen und zum Polizeikommissariat 46 gebracht. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurden die Tatverdächtigen wieder entlassen, da keine Haftgründe vorlagen.

Zeige mehr

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Ähnliche Artikel

Kommentar verfassen

Close