Werbung
Lokales

Feuerwehr Hamburg rettet eine Person bei Küchenbrand in Mehrfamilienhaus

Harburg. Die Bewohner eines viergeschossigen Mehrfamilienhauses alarmierten die Feuerwehr Hamburg über den Notruf 112 zu einem Feuer in einer Wohnung im vierten Obergeschoss. Der akustische Alarm von Rauchwarnmeldern sei zu hören und Rauchentwicklung wahrnehmbar gewesen. Die alarmierte Löschgruppe der Feuer- und Rettungswache Harburg und die Freiwillige Feuerwehr Harburg stellten vor Ort fest, dass in der Küche der betreffenden Wohnung Teile des Mobiliars aus bisher unbekannter Ursache in Brand geraten waren.

Eine Person mit dem Verdacht auf eine Rauchgasinhalation wurde durch die Notfallsanitäter der Löschgruppe rettungsdienstlich versorgt und im weiteren Verlauf mit einem Rettungswagen der Feuerwehr Hamburg in ein nahegelegenes Krankenhaus befördert. Das Feuer konnte von einem Trupp unter umluftunabhängigem Atemschutz mit einem C-Rohr im Innenangriff schnell gelöscht werden. Nach umfangreichen Entrauchungsmaßnahmen mit einem Druckbelüfter und Abschluss der Nachlöscharbeiten wurde die Einsatzstelle der Polizei für weitere Ermittlungsarbeiten zur Brandursache übergeben. Insgesamt waren 18 Einsatzkräfte der Feuerwehr Hamburg vor Ort im Einsatz.

Zeige mehr

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Ähnliche Artikel

Kommentar verfassen

Close