Werbung
FinkenwerderLokales

Gesucht und gefördert – musikalischer Nachwuchs für Finkenwerder

Lehrerinnen und Lehrer der Musikinsel Finkenwerder haben noch Kapazitäten

Finkenwerder. Zartes Trampeln kleiner Füße, freudiges Juchzen heller Kinderstimmen und rhythmisches Trommeln – das alles vermischt sich zu einem bunten Klangteppich, der aus dem Bewegungsraum des Kinder-, Jugend- und Familienzentrums (KJFZ) dringt. Der Kurs „Musikalische Früherziehung“ von Raphaela Merz findet ab September 2018 erstmalig in den Räumlichkeiten am Norderschulweg statt.

Die 1. Vorsitzende der MusikInsel Finkenwerder e.V. freut sich über jedes Kind, das seinen Weg zur Musik findet. Es ist Mittwochnachmittag Schon nach kurzer Zeit wuseln sieben Kinder im Alter von knapp drei bis fünf Jahren fröhlich durch den Raum. „Mir ist es wichtig, die Kleinen spielerisch und altersgerecht an das große Abenteuer Musik heranzuführen“, erklärt Raphaela Merz, Lehrerin für elementare Musik. Daher wird bei ihr viel gesungen, getanzt und ausprobiert. Neben dem Spaß an der Musik, möchte sie die Kinder auch mit den elementaren Grundlagen der Musik vertraut machen. Durchaus in der Hoffnung, sie im Laufe der Zeit für das Erlernen eines Instrumentes zu begeistern, gibt Raphaela Merz ganz ehrlich zu. Ab etwa sechs Jahren seien Kinder in der Regel dazu bereit.

Finanzielle Förderung von Instrumentalunterricht

Bei der MusikInsel Finkenwerder e.V. starten die Kinder gewöhnlich mit einer halben Stunde Unterricht pro Woche. Nicht alle Familien verfügen über die nötigen finanziellen Mittel dafür. Daher bietet der Verein seit seiner Gründung vor elf Jahren unterschiedliche Fördermöglichkeiten an, wie den vereinseigenen Sozialfonds oder die Begabtenförderung. So erhält jedes musikbegeisterte Kind im Stadtteil die Chance, sein Wunsch-Instrument zu erlernen. Momentan musizieren etwa 150 Schüler*innen bei insgesamt 14 Unterrichtenden auf Finkenwerder. Freie Plätze gibt es momentan insbesondere bei Geige, Klavier, Klarinette, Schlagzeug und Saxofon – und auch bei der „Musikalischen Früherziehung“ ist noch Platz und ein Einstieg jederzeit möglich.

Instrumente leihen leicht gemacht

Damit die Eltern der Nachwuchsmusiker*innen nicht direkt ein Instrument kaufen müssen, bietet die MusikInsel einen besonderen Service an: Jedes Instrument kann gegen eine geringe monatliche Gebühr ausgeliehen werden. Es kann allerdings passieren, dass bestimmte Instrumente besonders gefragt und daher knapp sind. Wie etwa das Akkordeon, dass sich momentan großer Beliebtheit erfreut. Wie gerufen kam daher die NDR Sommertour. In Kooperation mit Lotto Hamburg vergibt der NDR bei jeder Station eine Spende in Höhe von 1.000 Euro an ein soziales Projekt vor Ort. Einzige Bedingung: Die gestellte Stadtteilwette muss gewonnen werden. Die Freude darüber, dass die MusikInsel Finkenwerder als förderungswürdiges Projekt ausgewählt wurde, war bereits riesig, erinnert sich die 1. Vorsitzende Raphaela Merz. „Der Jubel über die gewonnene Wette durch den unglaublichen Einsatz der Menschen auf Finkenwerder war dann grenzenlos“, berichtet sie strahlend. „Unser herzlicher Dank geht an alle die das möglich gemacht haben, insbesondere an die zahlreichen aktiven Vereine.“ Von dem Geld
wird nun ein neues Kinderakkordeon gekauft.

Welle der Unterstützung 

Doch damit nicht genug: Die NDR Sommertour hat eine Welle der Unterstützung entfacht. So erhielt die Musikinsel Finkenwerder weitere Spenden vom Bezirksamt Hamburg-Mitte und einer Gruppe von zehn „Finkenwerder Jungs,“ die sich kurz entschlossen und anonym bei der Sommertour am 4. August für eine Finanzspritze aus privater Hand entschieden haben. Außerdem erreichten zahlreiche Angebot von Privatleute die Musikinsel, ein gebrauchtes Akkordeon zu spenden. „Wir sind überwältigt von der Hilfsbereitschaft der Menschen, können aber leider nicht alle Akkordeon-Spenden annehmen“, bedauert Raphaela Merz. Eines steht fest: Auf Finkenwerder wird es weiter musikalisch zugehen. Weitere Informationen zum Angebot der Musikinsel Finkenwerder e.V. unter www.musikinselfinkenwerder.de; Anfragen per E-Mail an info@musikinsel-finkenwerder.de oder telefonisch 0160/81 040 30.

Stellvertretend für die MusikInsel Finkenwerder e.V. freuen sich Wiebke Pomplun (links) und Cornelia Martin-Simpson (Mitte) über den Wettgewinn bei der NDR Sommertour im August 2018 – einen Scheck in Höhe von 1.000 Euro für ein neues Kinderakkordeon. Foto: NDR/ Axel Herzig
Zeige mehr

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Ähnliche Artikel

Kommentar verfassen

Close