Werbung
Werbung
Lokales

Verbotene Waffen zwischen Wattestäbchen

Zoll im Hamburger Hafen stellt 1.600 verbotene Präzisionsschleudern sicher

Hamburg. Insgesamt 1.600 Stück verbotene Präzisionsschleudern konnten Beamte des Zollamtes Waltershof am 14. September 2018 bei einer Warenkontrolle beschlagnahmen. Die gefährlichen Waffen gelangten aus Hong Kong per Schiff in den Hamburger Hafen und sollten nach Polen weitertransportiert werden. Laut Zollanmeldung sollte die Sendung aus verschiedenen Waren, wie zum Beispiel Massagegeräte, Wattestäbchen, Skateboards, Zahnstocher und Wanduhren bestehen. Bei der routinemäßigen Kontrolle der angemeldeten Waren entdeckten die Zollbeamten, die in acht Kartons verstauten illegalen Schleudern mit Armstützen. Der Umgang mit den genannten Waffen ist nach dem Waffengesetz verboten. Die weiteren Ermittlungen hat das Zollfahndungsamt Hamburg übernommen.

Tags
Zeige mehr
Werbung

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Ähnliche Artikel

Kommentar verfassen

Close