Werbung
Wirtschaft

175 Jahre – Sparkasse Harburg-Buxtehude feiert mit Familienfest und Jubiläumsempfang am Ort der Gründung

Buxtehude. Festlich ging es jetzt im Beratungscenter der Sparkasse Harburg-Buxtehude in der Bahnhofstraße in Buxtehude zu. Mit einem Tag voller Jubiläumsaktionen feierte die Sparkasse Harburg-Buxtehude den Abschluss des 175-jährigen Bestehens. Und zwar an dem Ort, an dem die Sparkasse zu Buxtehude, der älteste Teil der heutigen Sparkasse, gegründet wurde.

Tagsüber hatte vor und in dem Beratungscenter schon ein buntes Familienprogramm mit Ballonkünstler, Ringewerfen, Selfies schießen und Currywurst/Pommes für jubiläumshafte 1,75 Euro stattgefunden. Dazu konnte im Beratungscenter eine historische Foto-ausstellung über die Geschichte der Sparkasse in Buxtehude betrachtet werden.

Am Abend empfing Andreas Sommer, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse, dann zahlreiche Kunden und Gäste aus Politik, Verwaltung, Wirtschaft, Kultur und Sport zum großen Jubiläumsempfang. „Die zurückliegenden Monate waren eine tolle Zeit. Ich habe persönlich in diesen Monaten mit vielen Menschen ausführliche Gespräche geführt – genauso  wie unsere Mitarbeiter. Als Sparkasse haben wir unser Motto ‚Aus Nähe wächst Vertrauen‘ so intensiv in die Tat umsetzen können“, freute sich Sommer über die vielen Aktionen im Jubiläumsjahr.

In seiner Rede betonte Sommer die besondere Verantwortung, die der Finanzdienstleister damals wie heute übernimmt: „Auch, wenn es immer wieder regionale Besonderheiten sowie unterschiedliche Namen gab, so ist doch der Grundgedanke immer gleich geblieben: Erstens Sicherheit geben und Zukunft gestalten, zweitens für die Menschen vor Ort da sein und drittens Engagement für die Region. Diesem Grundgedanken bleiben wir treu!“ Und auch wenn die Sparkasse gut dastehe, wolle man sich mit dem bisher Erreichten nicht zufrieden geben. „Das dürfen wir auch nicht, wollen wir unsere wirtschaftliche Unabhängigkeit bewahren“, so Sommer. Digitalisierung, Regulatorik, Niedrigzinsphase seien Herausforderungen für alle Kreditinstitute.

Potenzial sieht Andreas Sommer vor allem im gewerblichen Bereich. „Wir werden  das Geschäft mit mittelständischen und auch mit

kleinen Unternehmen sowie Freiberuflern deutlich forcieren“, kündigte er an. Dafür habe die Sparkasse Harburg-Buxtehude in der jüngeren Vergangenheit die Beratungsleistungen bereits ausgebaut und die Entscheidungskompetenzen vor Ort erhöht.“ Zudem werden wir uns konsequent an den Bedürfnissen unserer Kunden ausrichten und so das Kundenerlebnis weiter verbessern“, so Sommer.

Katja Oldenburg-Schmidt, Buxtehudes Bürgermeisterin, hob besonders das gesellschaftliche Engagement der Sparkasse Harburg-Buxtehude an den Beispielen des Sponsorings für den  Buxtehuder SV und den Estering sowie im Bereich Kultur hervor. Auch im Wohnungsbau habe die Sparkasse Harburg-Buxtehude Akzente gesetzt, zum Beispiel durch die Erschließung und Vermarktung neuer Wohngebiete.

Für Rainer Rempe, Landrat des Landkreises Harburg, gab es eine Grundlage des Erfolgs der Sparkasse Harburg-Buxtehude: „Gestern wie heute zählt für die Sparkasse Harburg-Buxtehude – und vielleicht ist das ihr Geheimrezept für ein langes und erfolgreiches Leben – vor allem der Kontakt zu den Menschen in ihrer Region.“ Die Sparkasse Harburg-Buxtehude übernehme Verantwortung, so Rempe. Indem sie solide wirtschafte, Herausforderungen als Chance begreife und sich so im Markt behaupte.

Zeige mehr

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Ähnliche Artikel

Kommentar verfassen

Close