Werbung
KonzertKultur
Trend

Christopher Cross – „Take Me As I Am Tour 2018“

Freitag, 16. November 2018, 19.45 Uhr, STADEUM

Stade. Der US-amerikanische Sänger und Songwriter Christopher Cross wirkt auch nach über 38 Jahren Bühnenpräsenz frisch, unverkrampft und kraftvoll. In den letzten beiden Jahren war er seit vielen Jahren wieder mit seiner Band in Europa unterwegs. Auch in diesem Jahr gibt er mit seiner großartigen siebenköpfigen Band einige Konzerte in Deutschland und legt am Freitag, 16. November, um 19.45 Uhr im Rahmen seiner „Take Me As I Am Tour 2018“ einen Stopp im Stadeum ein.

 Mit seinem balladesken Soft-Rock war er 1981 ein heißer Kandidat bei den Grammy Awards und als erster Künstler überhaupt gewann er dort den Grammy für den besten neuen Künstler, das Lied und die Single des Jahres (jeweils für „Sailing“) und das Album des Jahres (sein nach ihm selbst benanntes Debütalbum „Christopher Cross“) in allen vier Hauptkategorien. Seitdem gelang das 2003 nur Norah Jones ein weiteres Mal.

 Sein Song „Arthur´s Theme“, der für den Film „Arthur – Kein Kind von Traurigkeit“ mit Dudley Moore geschrieben wurde, bekam 1981 den Oscar für den besten Filmsong. Andere Hits, wie „Think Of Laura“, „All Right“, „Swept Away“, „Never Be The Same“ oder „No Time For Talk“ und natürlich seine Hymne „Ride Like The Wind“ zaubern ganzen Legionen von Fans ein Glänzen in die Augen. Sein musikalischer Stil ist einmalig und der Sound seiner Stimme unverwechselbar.

 Die Eintrittskarten für das Konzert von Christopher Cross & Band kosten 42,00 / 48,00 / 52,00 / 58,00 Euro und sind telefonisch erhältlich unter 0 41 41/40 91 40, im Internet unter www.stadeum.de sowie bei allen bekannten Stadeum-Vorverkaufsstellen.

Zeige mehr

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Ähnliche Artikel

Kommentar verfassen

Close