Werbung
Lokales

Ab sofort: Fahrkarten im Bus elektronisch prüfen und kaufen

Elektronische Kartenprüfung innerhalb von Millisekunden

Hamburg. Das Prüf- und Verkaufssystem für die HVV-Card (PVS) geht an den Start. In Hamburg hat die HOCHBAHN damit begonnen, in ihren Bussen je zwei PVS-Terminals zu aktivieren. Für Fahrgäste bedeutet das: Einfach beim Einstieg die HVV-Card gegen ein Prüfterminal halten. Sofort gibt es ein akustisches und optisches Signal. Ist noch keine Fahrtberechtigung auf der HVV-Card vorhanden, kann elektronisch eine Fahrkarte gelöst werden. Ohne Papier, ohne Bargeld, mit drei Prozent Rabatt.

Bis Mitte 2019 wird das PVS in allen Bussen der HOCHBAHN installiert sein. Auch die Busse der anderen Verkehrsunternehmen im HVV werden sukzessive mit dem PVS ausgestattet. Generell gilt in den Bussen im HVV nach wie vor der Einstieg vorn, darüber hinaus führen die Prüfdienste der Verkehrsunternehmen natürlich auch weiterhin Fahrkartenkontrollen in den Bussen durch.

Zur HVV-Card: Seit zwei Jahren wird die HVV-Card an die Kunden ausgegeben. Mittlerweile sind mehrere Hunderttausend Karten in Gebrauch. Die HVV-Card ermöglicht den bargeldlosen Kauf von Fahrkarten, bei Einzel- Tages- und Ergänzungskarten immer mit drei Prozent Rabatt auf den regulären Preis. Gleichzeitig ersetzt die HVV-Card auch die bisherige Abo-Karte mit Wertmarke. Nach den Servicestellen und den Fahrkartenautomaten an den Haltestellen werden jetzt auch die Busse im HVV mit der Lese- und Verkaufsfunktion für die HVV-Card ausgestattet.

Tags
Zeige mehr

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Ähnliche Artikel

Ein Kommentar

  1. Wenn die Teile so toll funktionieren wir die Lesegeräte der Kontrolleure dann steht man auch mal 20Sekunden oder länger vor dem Teil. Das wird ein Spaß…

    …”kann elektronisch eine Fahrkarte gelöst werden. Ohne Papier, ohne Bargeld, mit drei Prozent Rabatt.”…

    Außer man hat seine HVV-Card über eine Abo-Verlägerung bekommen da ist das Bezahlsystem nicht freigeschaltet und man muss eine komplett neue Karte beantragen (Mit Bild, Kontodaten, etc.). Hat man also ein Abo und braucht eine Erweiterung so muss die Smartphone App genommen werden (Wenn man die 3% Rabatt haben will und sofern man da ein Account hat und diese funktioniert) oder wie gewohnt toter Baum…

Kommentar verfassen

Close