Werbung
HarburgLokales

Kita-Kinder zu Gast im Harburg-Huus

Besonderer Besuch in der DRK-Obdachlosenunterkunft

Harburg. „Warum schlafen die auf dem Gehweg? Haben die kein Bett? Ist denen nicht kalt?“ Diese und ähnliche Fragen bewegen Kinder, wenn sie auf der Straße Obdachlose sehen. Rund 15 Kinder aus der Kita Lelka Birnbaum in der St. Pauli Hafenstraße konnten diese Fragen jetzt ganz direkt stellen: Im Rahmen einer Projektwoche „Leben ohne Obdach“ besuchten die Lütten das Harburg-Huus für Obdachlose des DRK.

„Auf St. Pauli werden die Kinder im Straßenbild natürlich häufig mit Obdachlosigkeit konfrontiert. Für kleine Kinder ist das Zuhause und die damit verbundene Geborgenheit ganz wichtig – sie können sich nur schwer vorstellen, dass Menschen am Abend nicht einfach nach Hause gehen können“, sagte Kita-Erzieherin Anna Zimmermann. Das Harburger Rote Kreuz, das seit einem knappen halben Jahr mit dem Harburg-Huus eine Tagesunterkunft und Übernachtungsstätte für Obdachlose betreibt, ist auch Träger der Kita Hafenstraße auf St. Pauli. „Deshalb haben wir uns entschieden, das Thema mit unseren Kindern eine Woche lang in den Mittelpunkt zu stellen.“

Im Harburg-Huus wurden die Kita-Kinder herzlich empfangen – vom DRK-Team ebenso wie von fünf Obdachlosen, die sich in den Vormittagsstunden im Tagestreff aufhielten und ganz entzückt waren von den kleinen Besuchern. Die Kinder, die sich das komplette Haus genau anschauten, ließen sich besonders vom liebenswürdigen Hund eines obdachlosen Gastes sowie dem Tischkicker im Aufenthaltsraum begeistern. Nach rund einer Stunde im Harburg-Huus verabschiedeten sich die Kinder und die sie begleitenden Erzieherinnen von den Gästen und Mitarbeitern der Einrichtung.

Die Kita-Gruppe war der bislang außergewöhnlichste Besuch im Harburg-Huus. „Begegnungen dieser Art sind aber explizit gewünscht und immer herzlich willkommen“, erklärt Einrichtungsleiter Thorben Goebel-Hansen. Neben der Unterbringung und Nothilfe sei dem DRK auch sehr daran gelegen, über Obdachlosigkeit zu informieren und Berührungsängste abzubauen: „Gruppen und Interessierte sind herzlich eingeladen, nach vorheriger Ansprache das Harburg-Huus zu besichtigen.“ Das Harburg-Huus des DRK wurde im Juli 2018 eröffnet und wird komplett aus Spenden finanziert.

Spendenkonto:
Hamburger Sparkasse
IBAN: DE 7720 0505 5012 6222 7539
BIC: HASPDEHHXXX
Kennwort: Obdachlosenhilfe

 

Zeige mehr

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Ähnliche Artikel

Kommentar verfassen

Close