Werbung
HarburgLokales

Polizei nimmt zwei Dealer in Wilstorf fest

Harburg. Beamte des Polizeikommissariats 46 haben gestern Nachmittag zwei 23 und 29 Jahre alte Deutsche nach Verkehrsunfallflucht und des Verdachts des Handelns mit Betäubungsmitteln in Hamburg-Wilstorf vorläufig festgenommen. Das Landeskriminalamt 68 sowie die Ermittler der Verkehrsdirektion 4 haben die weitere Sachbearbeitung übernommen.

Im Rahmen einer Streifenfahrt wollte die Besatzung des Funkstreifenwagen Peter 46/4 einen Pkw Citroen in der Straße Reeseberg zwecks Durchführung einer Fahrzeugkontrolle anhalten und kontrollieren. Der Fahrzeugführer ignorierte die Anhaltesignale und beschleunigte den Pkw, um sich einer möglichen Kontrolle zu entziehen. Im Einmündungsbereich Reeseberg/ Petersdorfstraße verließen der Fahrer sowie drei weitere Insassen das Fahrzeug und flüchteten in unterschiedlichen Richtungen. Der Pkw rollte ein paar Meter weiter und stieß mit einem geparkten Pkw zusammen.

Nach kurzer Verfolgung konnte der Fahrer, ein 23-jähriger Deutscher, durch die Beamten vorläufig festgenommen werden. Bei dem Mann besteht der Verdacht des Fahrens unter Einfluss von Betäubungsmitteln. Er wurde zwecks einer Blutprobenentnahme dem Polizeikommissariat 46 zugeführt.

Während der Verkehrsunfallaufnahme meldete sich eine Zeugin bei den Beamten. Sie hatte zuvor einen der flüchtigen Personen dabei beobachtet, als diese einen Beutel in einen Mülleimer entsorgte. Eine Nachschau führte zum Auffinden eines Müllbeutels, mit ca. 140 Gramm Marihuana. Das Betäubungsmittel wurde sichergestellt.

Eine Durchsuchung des Pkw führte zum Auffinden weiterer Beweismittel. Unter anderem stellten die Beamten eine Marihuanamühle, eine Feinwaage, einen Baseballschläger sowie zwei Rucksäcke mit mutmaßlichem Einbruchswerkzeug sicher. Außerdem wurde im Fahrzeug eine Umhängetasche mit einem Ausweis eines 29-jährigen Deutschen aufgefunden. Zu einem späteren Zeitpunkt erschien der 29-Jährige am PK 46. Er wurde vorläufig festgenommen.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurden die beiden Tatverdächtigen entlassen, da keine Haftgründe vorlagen.

Tags
Zeige mehr
Werbung

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Ähnliche Artikel

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Schaue auch dies

Close
Back to top button
Close
X
X