RegionalesStade

Unfall auf Landstraße fordert zwei Verletzte

Stade. Am heutigen Morgen, gegen 08:00 Uhr, kam es auf der Landstraße 125 zwischen Guderhandviertel und Dollern zu einem Verkehrsunfall, bei dem zwei Personen verletzt wurden.

Der 36-jährige Fahrer eines Peugeot aus Hamburg befuhr die L125 hinter einem Lkw in Fahrtrichtung Dollern. In Höhe km 1,25 beabsichtige er diesen zu überholen und scherte daher hinter diesem aus. Er übersah dabei den entgegenkommenden Pkw einer 26-Jährigen, sodass er nach links auf den Fuß/-Radweg ausweichen musste. Hierbei verlor er jedoch die Kontrolle über seinen Pkw, sodass er wieder auf die Fahrbahn schleuderte und hier zunächst gegen den entgegenkommenden Pkw und dann gegen den Lkw geschleudert wurde. Letztlich kam der Peugeot im rechtsseitigen Straßengraben zum Stehen.

Durch den Zusammenstoß wurde der Fahrer des Peugeot und die 26-jährige Fahrerin des Nissans verletzt und durch alarmierte Rettungswagenbesatzungen ärztlich behandelt. Der Fahrer des Lkw bleib unverletzt. Die Landstraße 125 musste für die Zeit der Bergungs- und Rettungsmaßnahmen sowie für die Unfallaufnahme zeitweise voll gesperrt werden. Zu größeren Behinderungen kam es hierbei nicht.

Der Peugeot und der Nissan wurden durch den Verkehrsunfall total beschädigt. Der Gesamtschaden dürfte sich auf über 15.000 Euro beziffern lassen. Zeugen, die den Verkehrsunfall beobachtet haben, werden gebeten sich unter der Telefonnummer 04142-811980 bei der Polizeistation Steinkirchen zu melden.

Zeige mehr
Werbung

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Ähnliche Artikel

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Back to top button
Close
X
X