Sport

Volleyball-Team Hamburg gewinnt viertes Spiel in Folge

3-0 Auswärtssieg beim SV Bad Laer

Neugraben. Das Volleyball-Team Hamburg hat das vierte Spiel in Folge gewonnen und sammelt damit weitere drei Punkte im Abstiegskampf. Beim 3-0 (25-14, 25-22, 25-17) Erfolg in Bad Laer waren die Hamburgerinnen das spielbestimmende Team und gingen nach nur 72 Minuten als verdienter Sieger vom Feld. Die Hamburger Volleyball-Damen zeigten gleich zu Spielbeginn, dass sie ihre Siegesserie fortsetzen wollten. In der Abwehr konzentriert und im Angriff zielstrebig, zogen die Gäste Punkt um Punkt davon und gewannen den ersten Satz klar mit 25-14.

Auch im zweiten Satz waren die Hamburgerinnen das bessere Team, doch nach der souveränen 21-15 Führung, ließen sie die Gastgeberinnen ins Spiel zurückkommen und mussten beim 22-22 sogar den Ausgleich hinnehmen. Doch was zu Saisonbeginn noch zu einem Bruch im Spiel es VTH geführt hätte, bringt die Mannschaft zurzeit nicht mehr aus der Ruhe. Das Selbstvertrauen der Hamburgerinnen ist durch die Siege der vergangenen Wochen spürbar größer geworden und so gingen die folgenden drei Punkte allesamt an die Gäste, die sich durch das 25-22 eine 2-0 Satzführung sicherten.

Im dritten Satz war auch der SV Bad Laer im Spiel und stemmte sich gegen die drohende Niederlage. Nach der knappen 18-16 Führung übernahmen die Hamburgerinnen wieder das Spielgeschehen und ließen nur noch einen Punkt der Gastgeberinnen zu. Mit 25-17 holte sich die Mannschaft von VTH-Trainer Jan Maier auch den dritten Satz und nahm drei wichtige Punkte mit nach Hamburg: „Das war wirklich souverän was das Team da über drei Sätze gezeigt hat. Außer einer kurzen Unkonzentriertheit im zweiten Durchgang können wir mehr als zufrieden sein und es zeigt, dass wir weiterhin auf dem richtigen Weg sind.”

Geburtstagskind Hannah Mörke knickte in der Schlussphase des Spiels um und konnte nicht mehr weiterspielen. Wie schwer die Verletzung ist und ob sie in der nächsten Woche im Heimspiel gegen Blau-Weiss Dingden (26.1., 19 Uhr) dabei sein kann, wird sich erst in den nächsten Tagen entscheiden.
Zur besten Hamburger Spielerin wurde erstmals in dieser Saison Elizabeth Culpepper gewählt, die gleichzeitig auch beste Punktesammlerin ihres Teams war (15 Punkte)

Zeige mehr
Werbung

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Ähnliche Artikel

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Back to top button
Close
Close
X
X