Werbung 728x90
RegionalesStade

Schwer verletzt nach Frontalzusammenstoß – Polizei sucht Zeugen

Stade. Am heutigen frühen Abend km es gegen kurz nach 17:00 Uhr in der Nähe von Drochtersen zu einem Verkehrsunfall, bei dem zwei Autofahrer zum Teil schwere Verletzungen erlitten. Ein 71-jähriger Fahrer eines Dacia Dokker aus Asselermoor war mit seinem Fahrzeug auf der Kreisstraße 27 aus Richtung Drochtersenermoor in Richtung Ritschermoor unterwegs und dann kurz hinter der Kreuzung Ritschermoor aus bisher ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn geraten.

Dort kam ihm zu diesem Zeitpunkt ein 49-jähriger Fahrer eines VW-Transporters aus Balje entgegen. Dieser hatte noch versucht mit der Lichthupe zu warnen und auszuweichen, konnten aber schließlich den Frontalzusammenstoß nicht verhindern. Der Daciafahrer wurde bei dem Unfall schwer verletzt und musste nach der Erstversorgung durch den Stader Notarzt vom Rettungsdienst ins Stader Elbeklinikum eingeliefert.

Der VW-Busfahrer wurde leicht verletzt, brauchte aber nur an der Unfallstelle ambulant versorgt werden. Die Feuerwehr Asselermoor rückte an der Unfallstelle an, sicherte die Unfallfahrzeuge ab und leuchtete die Unfallstelle aus. Beide Fahrzeuge wurden bei dem Unfall erheblich beschädigt, der Gesamtschaden wird auf über 10.000 Euro geschätzt.

Die K 27 musste für die Zeit der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen sowie die Unfallaufnahme durch die Polizeibeamten aus Drochtersen und Stade für ca. zwei Stunden voll gesperrt werden. Der Verkehr wurde mit Hilfe der Feuerwehr örtlich umgeleitet, zu nennenswerten Behinderungen kam es dabei nicht.

Zeugen, die den Unfall beobachtet haben oder die Hinweise zu der Fahrweise des Daciafahrers geben können, werden gebeten, sich bei der Polizeistation Drochtersen unter der Rufnummer 04143-911880 zu melden.

Zeige mehr
Werbung

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Ähnliche Artikel

Kommentar verfassen

Back to top button
Close
X
X
X