Harburg

Landkreis will Umstieg auf das Fahrrad erleichtern

Harburg. Der Landkreis Harburg schafft mit dem Kooperationsprojekt 1417 neue Fahrradbügel an und investiert dafür insgesamt 232.665 Euro. Die Fahrradbügel werden an den sieben weiterführenden Schulen IGS Seevetal-Hittfeld, Gymnasium Winsen, Oberschule Stelle, Gymnasium Salzhausen, Oberschule Salzhausen, Hauptschule Tostedt und Realschule Tostedt aufgestellt.

Die neuen Fahrradbügel sind ein guter Beitrag zur umweltfreundlichen Mobilität. „Je schneller und bequemer die Fahrt mit dem Rad beginnen oder enden kann, desto öfter wird es benutzt. Wenn man weiß, dass die Felgen verbiegen können oder der Fahrradrahmen nicht angeschlossen werden kann, dann ist die Anlage unattraktiv und wird mit großer Wahrscheinlichkeit nicht angenommen“, sagte Hilke Feddersen. Gute Fahrradabstellanlagen sollen für Schülerinnen und Schüler, aber auch Lehrerinnen und Lehrer ein Anreiz sein, das Fahrrad für den Schulweg oder zu Freizeitaktivitäten von Vereinen in den Schulen zu nutzen. Gleichzeitig soll das die Zahl von Elterntaxis verringern.

Die bisherigen Fahrradständer an den Schulen sind aber oft in die Jahre gekommen. Bei den neuen Fahrradbügeln handelt es sich sogenannte Anlehnhalter als Reihenabstellanlagen, bei die Nutzer ihre Fahrräder am Fahrradrahmen an- bzw. abschließen und somit vor Diebstahl schützen können. Das Vorderrad wird eingeschoben, kann aber nicht verbiegen.

Als Mitglied in der Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundliche Kommune liegt dem Landkreis Harburg die Förderung umweltfreundlicher Mobilität besonders am Herzen. Grundlage für „Bügel your Bike 2.0“ ist das Radverkehrskonzept von 2017. Um den Fahrradverkehr besonders zu fördern und langfristig den Verkehrsanteil des Radverkehrs zu erhöhen, wurden schon im vergangenen Jahr im Projekt „Bügel your Bike 1.0“ knapp 800 Fahrradbügel an Bahnhöfen, Bushaltestellen und anderen öffentlichen Stellen in den beiden Regionen aufgestellt.

Zeige mehr
Werbung

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Back to top button
Close
X
X