Werbung 728x90
RegionalesStade

Rätselhaft: Polizei sucht Zeugen, die den Vorgang an den Schwingewiesen beobachtet haben

Stade. Am heutigen frühen Morgen gegen 07:15 Uhr wurde von einem aufmerksamen Passanten in den Stader Schwingewiesen an einer dortigen Brücke über die Schwinge ein Fahrrad sowie ein Handy aufgefunden.

Der 65-jährige Stader gab das Handy kurz danach auf der Stader Polizeiwache ab. Die eingesetzten Beamten der Stade Wache suchten umgehend den Ort auf und aufgrund der Auffindesituation konnte dann nicht ausgeschlossen werden, dass eine zunächst unbekannte Person, der beides gehörte, in die Schwinge gefallen sein könnte.

Es wurde gegen 08:35 Uhr deshalb Alarm für beide Züge der Ortswehr Stade und die Ortswehr Wiepenkathen sowie die Taucher der DLRG aus Stade und Buxtehude und die Drohne der DLRG Horneburg ausgelöst. Zusätzlich waren ein Rettungswagen der Johanniter Unfallhilfe mit eingesetzt. Insgesamt kamen so ca. 120 Einsatzkräfte zum Einsatz.

Während die Suchaktion und in der Schwinge und im Uferbereich mit Tauchern und Sonargeräten von zwei Rettungsbooten anlief, konnten Polizeibeamte dann den 22-jährigen Eigentümer des Handys aus Stade ermitteln und diesen dann schließlich gegen 09:35 Uhr wohlauf zu Hause antreffen. Die Suchaktion konnte daraufhin abgebrochen werden und die Einsatzkräfte rückten wieder ein.

Zeugen, die den Vorfall in den Schwingewiesen beobachtet haben oder die sachdienliche Angaben dazu machen können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 04141-102215 bei der Stader Polizei zu melden.

Zeige mehr
Werbung

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Ähnliche Artikel

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Back to top button
Close
X
X
X