Werbung
LokalesNeugraben-Fischbek

Kita Vogelkamp: Erster Spatenstich an der Baustelle

Neugraben-Fischbek. Mit einem symbolischen Spatenstich beginnt heute der Bau der neuen DRK-Kita Vogelkamp in Neugraben-Fischbek. Der Gebäudekomplex am Weidengrasweg 2 soll im kommenden Jahr fertiggestellt sein und Platz bieten für 150 Kinder im Alter von acht Wochen bis zum Schulstart. Zu einem Ortstermin trafen sich am Mittag Karen Pein, Geschäftsführerin IBA Hamburg GmbH, sowie Vertreter der Planungsgruppe Wörmannaus Ostbevern und des Harburger Roten Kreuzes.

„Wir sind froh, dass es jetzt losgeht und in diesem lebendigen Quartier unsere neue Kita entsteht. Dem hohen Bedarf an Kita-Plätzen können wir als Träger damit nachkommen. Für uns ist dieses Bauprojekt eine sinnvolle und in die Zukunft gewandte Investition für Kinder und ihre Familien, die in diesem Stadtteil zu Hause sind“, erklärte Karin Bischoff, stellvertretender DRK-Vorstand.

Die IBA Hamburg entwickelt das Wohnquartier Vogelkamp Neugraben mit rund 1.500 Wohneinheiten. Wie wichtig das Angebot an diesem Standort ist, betonte Karen Pein, Geschäftsführerin IBA Hamburg GmbH: „Mit der neuen Kita am westlichen Rand des Quartiersparks schaffen wir eine wichtige Ergänzung der sozialen Infrastruktur im Vogelkamp Neugraben. Die Kleinen werden sich in der naturnahen Umgebung wohlfühlen.“

Geplant ist, dass die Kita mit mehr als 1.250 Quadratmetern Nutzfläche im Sommer 2020, passend zum Start des neuen Schuljahres, eröffnet wird. Für den Bau sind Gewerke und Bauunternehmen aus Hamburg beauftragt.

Das Gebäude nach einem Entwurf der Planungsgruppe Wörmann aus Ostbevern umfasst zwei Stockwerke und besteht aus einem dreiflügeligen Baukörper mit begrüntem Flachdach. Das Außengelände mit Bewegungselementen und Spielflächen ist mehr als 1.000 Quadratmeter groß. Ebenerdig wird ein Eltern-Kind-Zentrum mit professionellen Angeboten für Kinder, die besondere Förderung in ihrer Entwicklung benötigen, zu finden sein.

Zum pädagogischen Konzept der Kita Vogelkamp gehören als Schwerpunkte Mathematik und Musik. „Beides sind universelle Sprachen, die alle Menschen verstehen. Wenn Kinder früh mit Klängen, Zahlen und Formen vertraut sind, haben sie eine ideale Basis, um weitere Fähigkeiten zu erwerben“, so Katja Philipp, Bereichsleiterin Kinder, Jugend, Familie des Harburger Roten Kreuzes.

Eltern, die an einem Kita-Platz interessiert sind, können per Mail Kontakt aufnehmen: kita-storchenwiese@drk-harburg.hamburg

Sie haben das letzte Wort: Wie viel war Ihnen der Beitrag wert?
Zeige mehr
Werbung

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Ähnliche Artikel

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Back to top button
Close
X
X