Wirtschaft

Im Notfall wissen, was zu tun ist

DRK bietet Erste-Hilfe-Kurse in Harburg an

Harburg. Wer eine Führerscheinprüfung ablegen will oder am Arbeitsplatz als betrieblicher Ersthelfer gemeldet ist, muss ihn verpflichtend absolvieren: den Erste-Hilfe-Kurs. Das Deutsche Rote Kreuz bietet die eintägige Ausbildung auch in Harburg an. Über die Website www.erste-hilfe-hamburg.org können Interessierte sich schnell und bequem über freie Termine informieren und anmelden – und neben der Teilnahmebestätigung das gute Gefühl mit nach Hause nehmen, bei einem Notfall schnell  und kompetent handeln zu können.

Die Kurse finden an bis zu drei Tagen in der Woche beim Harburger Roten Kreuz statt – voraussichtlich bis April im Gertrud-Barbe-Haus in der Rote-Kreuz-Straße 3-5, danach in der Hohe Straße 4. Erste-Hilfe-Grundausbildungen – für alle, die einen Erste-Hilfe-Kurs machen möchten, gültig auch für den Führerschein und für betriebliche Ersthelfer – finden an Donnerstagen von 8.30 bis 16.30 Uhr und an Samstagen von 9.30 bis 17.30 Uhr statt. Mittwochs (8.30 bis 16.30 Uhr) sind Erste-Hilfe-Fortbildungen angesetzt, die betriebliche Ersthelfer absolvieren, wenn sie innerhalb der vergangenen zwei Jahre bereits einen Erste-Hilfe-Kurs gemacht haben. Auf der Webseite www.erste-hilfe-hamburg.org erfährt man mit einem Klick auf das gesuchte Angebot und den Termin, ob noch freie Plätze vorhanden sind, und gelangt zum Online-Anmeldeformular. Auch eine Auskunft am Telefon ist möglich unter 040 / 6570041.

Ein Erste-Hilfe-Kurs befähigt dazu, in der Zeit bis zum Eintreffen von Rettungskräften das Richtige zu tun und so womöglich Leben zu retten. Kursinhalte sind unter anderem: Worauf ist beim Auffinden einer Person zu achten, was ist wichtig beim Notruf, welche Maßnahmen sollten bei verschiedenen Verletzungen, Erkrankungen oder Bewusstlosigkeit ergriffen werden und wie funktioniert die Herz- Lungenwiederbelebung. 

Das Deutsche Rote Kreuz ist der größte Anbieter von qualifizierten Erste-Hilfe-Lehrgängen in Deutschland. Allein in Harburg werden jährlich weit mehr als 1000 Menschen in Erster Hilfe ausgebildet.

Zeige mehr
Werbung

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Ähnliche Artikel

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Back to top button
Close
Close
X
X