Lokales

HNT qualifiziert sich für Deutschen Ballettwettbewerb

Ballett-Compagnie und Irish Dance Academy mit vier Tänzen dabei

Hausbruch. Im April treffen zum 23. Mal die besten Tänzerinnen und Tänzer aus dem gesamten Bundesgebiet beim Deutschen Ballettwettbewerb in Fürstenfeldbruck bei München aufeinander. Ein Termin, dem man auch bei der Hausbruch-Neugrabener Turnerschaft (HNT) entgegenfiebert. Denn sowohl die Ballett-Compagnie als auch die Irish Dance Academy der Turnerschaft konnte sich für die Meisterschaften qualifizieren. Anfang März überzeugten die Schülerinnen von Anna Krüger, die beide Kader ins Leben gerufen hat und seither leitet, beim Vorentscheid Nord in Reinbek die Richter und wurden erneut mit zahlreichen Plätzen auf dem Treppchen belohnt. 

Neben den Solo-Variationen in Originalchoreographie aus berühmten Werken des Repertoires von Marius Petipa lag ein verstärkter Schwerpunkt der Vorbereitung auf der Einstudierung von Nationaltänzen. Erstmals waren außerdem auch HNTlerinnen in der Sektion „Modern Dance“ vertreten. In fünf regionalen Vorrunden beteiligen sich jedes Jahr über 2500 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene unter 25 Jahren am somit größten Wettbewerb für LaientänzerInnen in Deutschland. Die daraus hervorgehenden Sieger und Zweitplatzierten mit den höchsten Punktwertungen erwartet die Einladung zum Bundesfinale und hierdurch die Chance, sich – neben der Kür zum Deutschen Meister – einen Platz im Team Germany zu erkämpfen.

Von den insgesamt vierzehn Tänzen, mit denen der seit Monaten trainierende Kader Anfang März angetreten war, zeichnete die dreiköpfige Jury drei als Sieger aus, vier weitere belegten einen zweiten Platz. Bis zum Abschluss aller übrigen regionalen Vorrunden blieb es aber noch spannend. Erst in dieser Woche stand dann fest, dass es mindestens vier Tänze des HNT-Kaders geschafft haben, sich gegen die Konkurrenz durchzusetzen. Die beiden in den Nationaltanz-Duetten der Kinder bzw. Junioren erstplatzierten Paare der HNT Irish Dance Academy, Arina Seibel (11) mit ihrem Nationaltanz-Solo „La tarentelle napolitaine“ (Choreographie Daria Sukhorukova)  in der Altersklasse der Kinder sowie der Gruppentanz „Mazurka des enfants“ aus dem Ballettklassiker „Paquita“ in der Kategorie der Adult large Groups sind nach Fürstenfeldbruck eingeladen.

Wie den übrigen Qualifizierten aus über 30 Ländern aller Kontinente winkt dort die Zulassung zur Teilnahme an der Endrunde, dem Dance World Cup. Dieser ist der größte internationale Wettbewerb für die Stile Ballett, Nationaltanz, Steptanz, Modern Dance, Musical Song & Dance, Akrobatik-Tanz und HipHop, der an jährlich wechselnden Austragungsorten stattfindet. Gastgeber für die etwa 3000 Teilnehmer des einwöchigen Wettbewerbs ist 2019 Portugal.

Ob es für die knapp ein Dutzend Mädchen und jungen Frauen von der HNT für ein Ticket nach Braga reichen und sich der Traum von der ersten großen Wettbewerbsreise des Kaders erfüllen wird, zeigt sich vom 11. bis 14.  April, wenn sich die besten deutschen Schulen miteinander in Süddeutschland messen. Per Livestream verfolgen dann wieder mehrere Millionen Zuschauer die Beiträge – und auch die zu Hause gebliebenen Familien und TeamkollegInnen fiebern natürlich mit und drücken die Daumen.

Zeige mehr
Werbung
Christinas Traumzeit
Asien SBay
HDA
Holst Naturschlafstudio

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Ähnliche Artikel

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Schaue auch dies

Close
Back to top button
Close
X
X