Hamburg

Polizei sucht Gleisschubser jetzt mit Öffentlichkeitsfahndung

Hamburg. Die Polizei Hamburg fahndet mit einem Bild nach einem bislang unbekannten Mann, der bereits am 19.8.2018 um 1:40 Uhr einen 55-Jährigen in ein Gleisbett geschubst und dadurch verletzt haben soll. Der Geschädigte befand sich zur Tatzeit auf dem Bahnsteig des U-Bahnhofes St. Pauli. Plötzlich erhielt der 55-Jährige einen Stoß und stürzte daraufhin in das Gleisbett. Durch den Sturz erlitt der Geschädigte mehrere Frakturen, u.a. im Bereich des Oberkörpers und der Hüfte. Er konnte unmittelbar danach durch den Einsatz Unbeteiligter aus dem Gleisbett gerettet werden.

Der Täter entfernte sich unerkannt vom Tatort. Das LKA 113 hatte die Ermittlungen übernommen und Videomaterial gesichert, für welche die Hamburger Staatsanwaltschaft einen Beschluss zur Veröffentlichung erwirkte. Bislang führten die Ermittlungen nicht zur Identifizierung des Täters. Hinweise zu der abgebildeten Person bitte unter der Rufnummer 040/4286-56789 an das Hinweistelefon der Polizei Hamburg oder an jede Polizeidienststelle.

Wie du lokalen Journalismus unterstützen kannst!
Zeige mehr
AnzeigeRestaurant Scharf Giovanni L. Neugraben entdecken Belegprofis Princess to Bride Asien SBay

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Kommentar verfassen

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
X
X