Stade

58-jähriger Motorradfahrer bei Unfall tödlich verletzt

Stade. Am heutigen späten Nachmittag gegen 17:40 Uhr kam es auf der Landesstraße 114 zwischen Elm und Gräpel zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem ein 58-jähriger Motorradfahrer tödlich verletzt wurde. Der Fahrer einer Honda aus Gnarrenburg war mit seinem Krad zusammen mit einem 59-jährigen Fahrer einer Yamaha aus Bremervörde auf der L 114 aus Richtung Oldendorf in Richtung Elm unterwegs. In der Gemarkung Forst-Behrste wollten beide einen vor ihnen fahrenden 52-jährigen Fahrer eines Opel aus Hipstedt an einer unübersichtlichen Stelle überholen.

Zu der Zeit kam auf der Strecke ein 50-jähriger Fahrer eines BMW aus Bremervörde entgegen. Der Yamahafahrer scherte aus und bemerkte dann den entgegenkommenden PKW. Er bremste ab aber der nachfolgende Hondafahrer bekam dies offenbar zu spät mit und fuhr auf die Yamaha auf. Dabei stürzte der 59-Jährige auf die Fahrbahn und verletzte sich schwer. Sein Motorrad kam am rechten Fahrbahnrand mit Totalschaden zum Liegen.

Der 58-Jährige kam ebenfalls zu Fall, kollidiert mit dem entgegenkommenden BMW und wird dabei lebensgefährlich verletzt. Sein Krad wurde in den linken Seitenraum an einen dortigen Baum geschleudert und dabei ebenfalls total beschädigt. Der sofort eingesetzte Notarzt aus Bremervörde und die Besatzung mehrerer eingesetzter Rettungswagen konnten dem Hondafahrer nicht mehr helfen, er erlag noch an der Unfallstelle seinen Verletzungen. Der Yamahafahrer wurde nach der Erstversorgung an der Unfallstelle mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert.

Der BMW-Fahrer wurde bei dem Unfall leicht verletzt und musste ebenfalls zum ambulanten Versorgung vom Rettungsdienst in eine Klinik eingeliefert werden. Der überholte Opelfahrer blieb bis auf einen Schock unverletzt. Die Feuerwehren aus Estorf und Gräpel rückten mit ca. 40 Feuerwehrleuten an der Unfallstelle an, unterstützen den Rettungsdienst, sicherten die Unfallfahrzeuge, leuchteten die Unfallstelle aus und halfen der Polizei aus Himmelpforten und Bremervörde bei der Umleitung des Verkehrs.

Der BMW und der Opel wurden bei dem Unfall neben den beiden Motorrädern ebenfalls zum Teil erheblich beschädigt, der Gesamtschaden wird auf ca. 10.000 Euro geschätzt. Die Landesstraße 114 musste für die Zeit der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen sowie die Spezialunfallaufnahme der Polizei und durch einen Sachverständigen bis gegen nach Mitternacht voll gesperrt werden.

Der Verkehr wurde mit Hilfe der Feuerwehr örtlich umgeleitet, es kam zu Behinderungen im Verkehr. Zeugen, die den Unfall beobachtet haben oder die Angaben zu der Fahrweise der beiden Motorradfahrer vor dem eigentlichen Unfall machen können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 04144-616670 bei der Polizeistation Himmelpforten zu melden.

Zeige mehr
Werbung

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Ähnliche Artikel

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Back to top button
Close
X
X