Hamburg

Mann mit Schusswaffe sorgt für Polizeieinsatz im Hauptbahnhof

Hamburg. Am 30.03.2019 gegen 6.15 Uhr informierte ein besorgter Passant die Bundespolizei über einen Mann mit einer Schusswaffe im Eingangsbereich zum Hamburger Hauptbahnhof. Umgehend begaben sich mehrere Streifen der Bundes- und Landespolizei in eine Nahbereichsfahndung. Beamte der Hamburger Polizei konnten den Mann am S-Bahnsteig im Hauptbahnhof stellen und vorläufig festnehmen.

Bei der Durchsuchung der Kleidung wurde eine Schreckschusspistole mit einem Magazin im Hosenbund des polnischen Staatsangehörigen aufgefunden und sichergestellt. Bundespolizisten verbrachten den Mann (m.42) zum Bundespolizeirevier; ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,32 Promille. Eine Berechtigung (kleiner Waffenschein) zum Führen einer Schreckschusswaffe hat der Mann nicht. Die Überprüfung der Personalien ergab fünf Fahndungsnotierungen verschiedener Staatsanwaltschaften zur Aufenthaltsermittlung wegen diverser Straftaten. Gegen den polizeilich bekannten Mann mit festem Wohnsitz in Hamburg wurde ein Verfahren (Verstoß Waffengesetz) eingeleitet. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen konnte der Mann das Bundespolizeirevier ohne Pistole wieder verlassen.

Zeige mehr
AnzeigeRestaurant Scharf Giovanni L. Neugraben entdecken Belegprofis Princess to Bride Asien SBay

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Kommentar verfassen

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
X
X