Hamburg

StadtRAD Hamburg erweitert Flotte um 20 elektrisch unterstützte Lastenräder

Hamburg. Ob Großeinkauf am Wochenende, Ausflug mit den Kindern oder Grillen im Park – wer was mit dem Rad transportieren will, kann dies ab Samstag, den 6. April, auch mit den neuen Lastenpedelecs von StadtRAD Hamburg. Insgesamt kann mit den Lastenrädern bis zu 60 Kilogramm geladen werden, 45 Kilogramm in der Ladebox und 15 Kilogramm auf der Gepäckschale. In der Ladebox befinden sich auch eine ausklappbare Sitzbank und verstellbare Sicherheitsgurte, sodass zwei Kinder im Alter von 2 bis 7 Jahren mitfahren können. Die Ausleihe in den ersten 30 Minuten ist wie bei den übrigen StadtRÄDERN kostenlos, auch die Reservierung eine Stunde vor der Fahrt ist frei. Die festen Heimathäfen der Lastenpedelecs liegen in den stark verdichteten Stadtteilen der Bezirke Hamburg-Mitte, Altona, Eimsbüttel, Hamburg-Nord und Wandsbek.     

Staatsrat Andreas Rieckhof erklärt: „Ein tolles Angebot. Damit wird Radfahren in Hamburg noch attraktiver. Da ist insgesamt viel in Bewegung. Das Veloroutennetz, der Neubau und die Erneuerung von Radverkehrsanlagen, der Ausbau von Bike+Ride, die Umsetzung der Sicherheitskampagne pro Rad und selbstverständlich das StadtRAD-System sind gute Beispiele – und jetzt die E-Lastenräder. Eine starke Dynamik, das ist schön zu sehen.“

Radverkehrskoordinatorin Kirsten Pfaue ergänzt: „StadtRAD Hamburg macht einfach Spaß, die Räder werden gut angenommen und die Nutzer sind sehr zufrieden damit. Wir freuen uns, dass das Angebot nun auf das ganze Hamburger Stadtgebiet ausgeweitet wird. Ziel ist es, das System insgesamt auf 350 Stationen und rund 4.500 Räder zu steigern. Nachdem die StadtRAD-Flotte bereits am 1. Februar komplett erneuert und auf insgesamt 2.630 Räder vergrößert wurde, kommen nun die Lastenpedelecs hinzu. Das ist wirklich eine gute Entwicklung und einmalig in Deutschland.“

Die Lastenpedelecs müssen im Gegensatz zu den anderen StadtRÄDERN an der Station zurückgegeben werden, wo sie entliehen wurden. Der Abstellplatz für das Lastenrad ist in Blau gehalten. Wichtig für den Nutzer ist es zudem, den aktuellen Ladezustand der Batterie zu kennen. Dies wird sowohl in der App vor der Ausleihe als auch auf dem Display am Lenker angezeigt. Der Ladevorgang beginnt automatisch, sobald das Lastenpedelec an der Station angeschlossen wird. Ein-/Ausschalten der Motorunterstützung ist nicht erforderlich, da dies automatisch mit dem Öffnen bzw. Schließen der Schlossverriegelung erfolgt.

Mit dem Start am 6. April gibt es vier Eventstationen, wo die Lastenpedelecs vorgestellt und ausprobiert werden können. Das Team von StadtRAD Hamburg erwartet Sie.

  • Rindermarkthalle – Ein-/Ausgang (10-17 Uhr): mit einem Lastenrad-Geschicklichkeits-Parcour
  • HafenCity – Marco-Polo-Terassen (10-16 Uhr): mit „Pimp your Bike“, ein Tape-Art-Künstler bearbeitet die Fahrräder von interessierten Radfahrern
  • Bahnhof Altona – Ein-/Ausgang Ottenser Hauptstraße (10-16 Uhr): Info-Pavillon und Coffee-Bike mit kostenlosem Kaffee
  • Marie-Jonas-Platz – Kümmellstraße 4-8 (10-16 Uhr): mit Fahrradcheck und kleinen Reparaturen von Hamburgs einziger mobiler Meisterwerkstatt

Mehr Informationen gibt es unter share.stadtrad.hamburg.de.

Die Stadtrad-Stationen im Überblick.

Zeige mehr
Werbung

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Ähnliche Artikel

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Back to top button
Close
X
X