Politik

DIE LINKE will den 1 Euro Tarif im Nahverkehr

„Die Nutzung von Bus und Bahn muss für alle bezahlbar sein!“ Das fordert Jörn Lohmann, Fraktionsvorsitzender DIE LINKE. in der Bezirksversammlung Harburg. Deshalb hat DIE LINKE. zur nächsten Bezirksversammlung einen Antrag eingebracht, mit dem der erste Schritt in diese Richtung getan werden soll. „Wir wollen, dass in Hamburg der 1€-Tarif eingeführt wird, wie es die Stadt Wien schon vorgemacht hat“, so Lohmann. Die Einführung dieses Tickets würde bedeuten, dass die Hamburger für 365 Euro im Jahr an allen Tagen die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen können – ohne Beschränkung.

„Die Einführung des 1€-Tarifs wird eine große Anzahl an neuen Abos zur Folge haben, so dass die Preissenkung wieder ausgeglichen werden kann“, so Fraktionsmitglied André Lenthe. Zudem würde der 1€-Tarif allen Menschen nützen – denn je mehr Menschen die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen und ihr Auto stehen lassen, umso geringer fallen Luftverschmutzung und Lärmbelastung aus. „Das sollte uns etwas wert sein und darf nicht an den Kosten scheitern“, so André Lenthe.

Dem Antrag zufolge wird die Vorsitzende der Bezirksversammlung gebeten, auf den Senat einzuwirken, dass der Ein–Euro-Tarif (Abonnement für 365 Euro pro Jahr) beim Hamburger Verkehrsverbund nach Wiener Modell auch in Hamburg eingeführt wird. Eine Interessensbekundung, deren Erfolgsaussichten selbst im Zustimmungsfall durch die Bezirksversammlung, mit nur geringen Aussichten auf Umsetzung gesegnet sein dürfte.

Zeige mehr
Werbung
Christinas Traumzeit
Asien SBay
HDA
Holst Naturschlafstudio

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Ähnliche Artikel

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Back to top button
Close
X
X