Politik

Junge Union Harburg begrüßt über 160 Gäste beim Hamburgtag

Harburg. Sehr viel los war am Samstag im Speicher am Kaufhauskanal. Dieser war Austragungsort des diesjährigen “Hamburgtages” – der Jahreshauptversammlung – der Jungen Union (JU) Hamburg, die erstmals seit neun Jahren wieder im Kreisverband Harburg stattfand.

Die JU Harburg begrüßte insgesamt über 160 Mitglieder und Gäste. Auf dem Programm standen neben turnusgemäßen Wahlen des Landesvorstandes vor allem Reden prominenter Hamburger CDUler sowie ein Vortrag zum Thema “Politik und Social Media” von Alexander Rulitschka, dem Vorsitzenden der JU München-Nord, der extra aus Bayern angereist war. Insgesamt war es die mit Abstand größte Veranstaltung der Jung-Unionisten in Harburg seit vielen Jahren.

Nachdem Katharina Schuwalski, Vorsitzende der JU Harburg, die Tagung eröffnet und den vielen auswärtigen Gästen die interessante Geschichte des Speichers sowie die Bedeutung des Binnenhafens näher gebracht hatte, betonte auch der Harburger CDU-Chef Uwe Schneider, warum der Süden der Stadt lebenswert und besonders sei. Zustimmung gab es auch von Torsten Meinberg, dem ehemaligen Harburger Bezirksamtsleiter, der es sich ebenfalls nicht hatte nehmen lassen, die Veranstaltung zu besuchen.

Der Landesvorsitzende und Spitzenkandidat der CDU für die Europawahl, Dr. Roland Heintze, stimmte die Anwesenden auf ebendiese ein. Man müsse sich wieder auf die Stärken Europas besinnen. Auch Marcus Weinberg MdB, der erst vor Kurzem als Spitzenkandidat für die Bürgerschaftswahl im kommenden Jahr bekannt gegeben worden war, motivierte den Parteinachwuchs: “Ihr seid der Motor der CDU!”.

Auch André Trepoll MdHB, CDU-Fraktionschef in der Bürgerschaft, war gerne zum Hamburgtag gekommen. Er betonte unter anderem, wie wichtig es sei, in der Verkehrspolitik Anreize zu schaffen. Immer nur mehr Verbote würden die Mobilität in Hamburg nicht verbessern.

Die JU Harburg freut sich ganz besonders über das sehr starke Ergebnis von Johannes Barg, der für weitere zwei Jahre in den Hamburger Landesvorstand gewählt wurde und den Kreisverband gemeinsam mit Katharina Schuwalski dort vertreten wird.

Zeige mehr
Werbung

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Ähnliche Artikel

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Back to top button
Close
X
X