Werbung Werbung
MoorburgVerkehr

Anschluss der A26 soll bis 2023 erfolgen

Moorburg. Für alle sichtbar haben in den letzten Wochen bereits vorbereitende Arbeiten entlang der A7 stattgefunden. Klagen sind keine mehr zu erwarten, so dass der rund 8 Kilometer lange 4. Abschnitt der A-26 gebaut werden kann, sobald das Bundesfinanzministerium die Mittel bereitstellt. Die Fertigstellung dieses Abschnittes soll bis 2023 erfolgen.

Die neue Autobahn soll die Verkehrssituation im südlichen Teil Hamburgs entspannen. Allein auf der B73 sind gemäß einer Zählung im Jahre 2013 werktäglich rund 33000 Fahrzeuge unterwegs, rund 3300 davon sind Lastkraftwagen. Der Anschluss an das zukünftige Autobahnkreuz „Moorburg“ erfolgt zwischen dem Umspannwerk und der südlichen Bebauung Moorburgs. In einem Video bietet die „Deges“ (
Deutsche Einheit Fernstraßenplanungs- und -bau GmbH) einen Überflug des geplanten Gebietes, beginnend etwa in Francop und endend an der A7 an.

Zeige mehr
Werbung

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Ähnliche Artikel

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Back to top button
Close
Close
X
X