HeimfeldLokales

Dreist: Betrüger nistet sich in Heimfelder Hotel ein

Heimfeld. Beamte des Polizeikommissariats 46 nahmen Dienstagabend einen 26-jährigen Schweizer vorläufig fest, nachdem sich dieser unter vorgetäuschten Bedingungen für zwei Tage in einem Hotel eingebucht hatte. Das Dezernat für spezielle Kriminalität (LKA 111) der Region Mitte I übernahm die weiteren Ermittlungen.

Das Personal eines Hotels in Hamburg-Heimfeld hatte den Verdacht, dass einer der Gäste falsche Angaben zu der vereinbarten Bezahlung gemacht hatte. Der Gast hatte bereits beim Einchecken angegeben, dass er seine Papiere verloren habe. Ein Mitarbeiter des Hotels wurde misstrauisch und verständigte die Polizei, als der “Gast”, der bereits Kosten im Wert von etwa 800 Euro verursacht hatte, nachmittags das Hotel verließ.

Es stellte sich heraus, dass die Kreditkarte, mit der der Mann zahlen wollte, nicht belastbar war und dass eine angebliche Kostenübernahme ebenso nicht gedeckt war.

Die Beamten konnten ermitteln, dass der 26-Jährige bereits am 24.01.2019 im Verdacht stand, in einem Hotel in der Hamburger Innenstadt, unter falschen Voraussetzungen eingecheckt zu haben. Bei dem damaligen Vorfall habe man ihm angeblich sein gesamtes Gepäck auf der Anreise gestohlen. Eine Bezahlung per Kreditkarte schlug ebenfalls fehl und es entstand insgesamt ein Schaden von 349 Euro. Der Mann konnte, nachdem der Fall angezeigt worden war, nicht mehr angetroffen werden.

Der 26-jährige Schweizer steht darüber hinaus im Verdacht, weitere, ähnlich gelagerte Taten sowohl im Bundesgebiet, als auch europaweit begangen zu haben. Als der Mann am frühen Abend zum Hotel zurückkehrte, wurde er vorläufig festgenommen. Der Kriminaldauerdienst (LKA 26) übernahm die ersten kriminalpolizeilichen Maßnahmen.

Der 26-jährige Schweizer wurde erkennungsdienstlich behandelt und nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft der Untersuchungshaftanstalt Hamburg zugeführt. Die weiteren Ermittlungen durch das LKA 111 dauern an.

Zeige mehr
Werbung
Christinas Traumzeit
Asien SBay
HDA
Holst Naturschlafstudio

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Ähnliche Artikel

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Back to top button
Close
X
X