HausbruchLokales

Polizei wehrt Bedrohung ab und erschießt Agressor

Hausbruch. Im Kreetortring in Hausbruch ist es im Rahmen eines Polizeieinsatzes heute Morgen gegen 10 Uhr zu einer Schussabgabe auf einen Angreifer gekommen. Der 34-jährige Mann ist seinen Verletzungen erlegen. Nach den ersten Erkenntnissen kam es in einer Wohnung offenbar zu einer Bedrohungslage zum Nachteil seiner 32-jährigen Frau und ihres Kleinkinds. Als die alarmierten Polizeibeamten eintrafen, ging der mutmaßliche Täter offenbar mit einem Messer auf die Beamten zu. Hierbei kam es zu einer Schussabgabe auf den Mann, der dadurch lebensgefährlich verletzt wurde. Im weiteren Verlauf erlag er seinen Verletzungen. Sowohl die Frau und das Kleinkind als auch die Polizeibeamten sind körperlich unversehrt und werden betreut.

Zu den Hintergründen können derzeit noch keine weiteren Angaben gemacht werden. Die Ermittlungen hierzu dauern an. Beamte des Beziehungsgewaltdezernats der Region Harburg (LKA 183) haben wegen der Bedrohungslage und dem Angriff auf die Polizeibeamten die ersten Ermittlungen aufgenommen. Hinsichtlich des polizeilichen Schusswaffengebrauchs werden Beamte des Dezernats Interne Ermittlungen (DIE) ebenfalls die Ermittlungen aufnehmen. Zur Tatortarbeit begeben sich auch Beamte der Mordkommission (LKA 41) zum Einsatzort.

Die 32-Jährige wird durch das Kriseninterventionsteam des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) betreut, betroffene Polizeibeamte von psychosozialen Notfallversorgern der Polizei (PEERS).

Zeige mehr
Werbung

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Ähnliche Artikel

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Back to top button
Close
X
X