HarburgLokales

Razzia zur Bekämpfung des Wohnungseinbruchs in Harburg

Harburg. Die Fachdienststelle für Wohnungseinbruchdiebstahl (LKA 19) hat gestern Abend erneut eine Razzia in einem Lokal in der Lasallestraße in Hamburg-Harburg durchgeführt und hierbei insgesamt acht Gäste sowie die Angestellte des Lokals überprüft. Den Ermittlern lagen Hinweise vor, dass die Gaststätte als Treffpunkt und Rückzugsort von Einbrechern und deren Kontaktpersonen genutzt wird. Vor diesem Hintergrund führten die Beamten gemeinsam mit weiteren Dienststellen Mittwochabend eine Razzia durch.

In dem Lokal wurden neben der Angestellten acht männliche Gäste im Alter zwischen 23 und 42 angetroffen und überprüft. Bei allen überprüften Personen handelt es sich um albanische Staatsangehörige, von denen sich sieben illegal im Bundesgebiet aufhalten sollen. Bei dem achten Mann stellten die Polizisten neun Tränen Kokain sicher. Alle acht Männer wurden vorläufig festgenommen. Zudem stellten die Polizisten zwei Urkundenfälschungen fest.

Sieben Männer wurden der Ausländerbehörde überstellt, einer dem Drogendezernat (LKA 68). Mangels Haftgründen wurde er jedoch nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen. Das Einbruchsdezernat wird auch in Zukunft Maßnahmen durchführen, um den Wohnungseinbruch zu bekämpfen und potentielle Täter zu identifizieren.

Wie du lokalen Journalismus unterstützen kannst!
Zeige mehr
AnzeigeRestaurant Scharf Giovanni L. Neugraben entdecken Belegprofis Princess to Bride Asien SBay

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Kommentar verfassen

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
X
X