RegionalesStade

Feuer in Imbiss – Schnelles Eingreifen der Feuerwehr verhindert großen Schaden

Stade. In der vergangenen Nacht wurde gegen 03:50 Uhr durch einen aufmerksamen Anwohner ein Brand in einem Imbissbetrieb in Freiburg gemeldet. Da zunächst davon ausgegangen wurde, dass das Feuer sich in dem historischen Ortskern schnell ausbreiten könnte, wurde Großalarm für die Feuerwehren aus Freiburg, Oederquart, Wischhafen, Balje und Krummendeich ausgelöst, die mit ca. 130 Feuerwehrleuten am Brandort anrückten.

Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte brannte es in dem Imbissbetrieb im Bereich eines Pizza-Ofens. Das Feuer konnte dann unter schwerem Atemschutz schnell gelöscht werden, bevor es sich weiter im Haus ausbreiten konnte.

Die Bewohner der Wohnungen über dem Brandort konnte alle rechtzeitig ihre Wohnungen verlassen, verletzt wurde bei der Feuer niemand, der vorsorglich mit alarmierte Rettungsdienst brauchte nicht eingreifen. Der durch den Brand angerichtete Sachschaden im Erdgeschoss dürfte sich nach ersten Schätzungen auf ca. 40.000 Euro belaufen.

Polizeibeamte aus Stade und Tatortermittler der Polizei haben noch vor Ort die ersten Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen, genaue Ergebnisse werden aber erst in den nächsten Tagen nach den dann anlaufenden Recherchen der Brandexperten der Polizeiinspektion Stade erwartet.

Zeige mehr
Werbung

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Ähnliche Artikel

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Back to top button
Close
X
X