HarburgLokalesPolitik

Ralf-Dieter Fischer einstimmig wieder CDU-Fraktionsvorsitzender

Harburg. Die CDU-Fraktion in der Bezirksversammlung Harburg hat sich konstituiert. Unter der Leitung von Dr. Antje Jaeger wurde der Neugrabener Rechtsanwalt Ralf-Dieter Fischer erneut einstimmig zum Fraktionsvorsitzenden gewählt. Seine Stellvertreter sind auch in der neuen Legislaturperiode Rainer Bliefernicht (Marmstorf) und Uwe Schneider (Eißendorf).

Zusätzlich wurde Robert Timmann (Hausbruch) als Beisitzer in den Vorstand gewählt. Timmann ist auch der einstimmige Vorschlag der CDU-Fraktion für die Besetzung des Präsidiums der Bezirksversammlung.

Nach seiner Wahl machte Fischer deutlich, dass man das unbefriedigende Ergebnis nicht allein auf Bundes- und Landeseinflüsse abschieben kann. Vielmehr müsste auch die Harburger Fraktion ihre Tätigkeit im Hinblick auf Öffentlichkeitsarbeit, Kommunikationsstrategie und das Erreichen junger Wähler und in vielen Bereichen des vorpolitischen Raumes verändern.

Die Fraktion hat für die zukünftige Arbeit bereits beschlossen, dass verschiedene Themen, die von der Bezirksversammlung vor der Wahl bereits beschlossen worden sind, kurzfristig weiterverfolgt und umgesetzt werden müssen. So wird die Fraktion sich dafür einsetzen, dass eine notwendige weitere Schule für Neugraben-Fischbek auch vor Ort und nicht in Neuwiedenthal errichtet wird. Der Beschluss der Bezirksversammlung, die Vollhöfner Weiden als Grüngebiet zu erhalten und Moorburg aus der Hafenerweiterung herauszunehmen, behält trotz abweichender Meinung der Wirtschaftsbehörde die Gültigkeit. Die Fraktion wird ferner kurzfristig die Umsetzung des Beschlusses einer Machbarkeitsstudie für Schnellbahnverbindungen über die Elbe bekräftigen und dafür eintreten, dass das historische Gebäude-Ensemble am Neugrabener Markt (ehemaliges Ortsamt und Polizeikommissariat) auf die Erhaltbarkeit mit Umgestaltung für Wohnungsbau überprüft wird.

Letztlich wird nochmals bekräftigt, dass die Bezirksversammlung übereinstimmend auch im Bereich Rönneburg beim Überwerfungsbauwerk Meckelfeld / Rönneburg an den Bahnanlagen zusätzlichen aktiven Lärmschutz verlangt.

Zeige mehr
Werbung

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Ähnliche Artikel

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Back to top button
Close
Close
X
X