Wirtschaft

Brause für den Bürgermeister

DRK-Aktion beim Schützenumzug

Auch Hamburgs Erster Bürgermeister Peter Tschentscher bekam einen Flyer und eine Brausetablette in die Hand gedrückt: Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Harburger Roten Kreuzes machten am Rande des Ausmarsches der Harburger Schützengilde am heutigen Donnerstag auf die vor einem Jahr eröffnete DRK-Einrichtung für Obdachlose im Außenmühlenweg aufmerksam. Sie verteilten Info-Flyer zum Harburg-Huus sowie Wundpflaster und Brausetabletten, die Erleichterung bei Kopfschmerzen versprechen.

„Wir wünschen allen Schützen, Besuchern und Gästen ein wunderbares Festwochenende“, erklärt Thorben Goebel-Hansen, Leiter des Harburg-Huus‘. „Bei leichten Blessuren oder Unwohlsein helfen Pflaster und Sprudeltabletten. Unsere obdachlosen Gäste haben mit größeren Problemen zu kämpfen.  Um ihre Not kurzfristig zu lindern und langfristig beheben zu können, benötigen wir viele Unterstützer.“

Das Harburg-Huus für Obdachlose wurde im Juni 2018 eröffnet und bietet 15 Schlafplätze für Männer und Frauen (auch mit Hund) sowie eine Tagesaufenthaltsstätte mit Sozialberatung und weiteren Angeboten. Die DRK-Einrichtung erhält keine öffentlichen Zuschüsse und ist deshalb auf Spenden und Sponsoren dringend angewiesen.

Spendenkonto Harburg-Huus:

Hamburger Sparkasse
IBAN: DE 7720 0505 5012 6222 7539
BIC: HASPDEHHXXX
Kennwort: Harburg-Huus

Zeige mehr
Werbung
Christinas Traumzeit
Asien SBay
HDA
Holst Naturschlafstudio

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Ähnliche Artikel

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Back to top button
Close
X
X