HarburgLokales

Blaualgen im Neuländer Baggersee entdeckt

Harburg. In den Sommermonaten muss davon ausgegangen werden, dass es zum vermehrten Blaualgenwachstum kommen kann. Trotz Badeverbots wird die Wasserqualität des Neuländer Baggersees vom Bezirksamt Harburg überwacht und regelmäßig Wasserproben entnommen. Die Proben wurden zur mikroskopischen Untersuchung in das Labor des Hamburger Hygieneinstituts gesendet. Der Untersuchungsbefund ergab den Nachweis einer erhöhten Blaualgenkonzentration.

Bei Hautkontakt kann dieses Bakterium Reizungen sowie allergische Reaktionen hervorrufen. Beim Verschlucken kann es zu Magenkrämpfen und Unwohlsein kommen. Eltern sollten ihre Kinder daher nicht in der Nähe des Gewässers spielen lassen.

Kinder und Kleinkinder sind besonders gefährdet. Falls Beschwerden wie z. B. Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Atemnot, Hautreizungen oder Quaddeln nach Wasserkontakt auftreten, sollte ein Arzt aufgesucht werden.

Hundehalter sollten ihre Tiere ebenfalls vom Wasser fernhalten, denn für sie kann das Verschlucken des Bakteriums tödlich sein. Für die Tiere, die in dem Gewässer leben, besteht keine Gefahr.

50 Einweg-Gesichtsmasken | Schützende Mund-Nasen-Bedeckung mit 3-lagigem Mundschutz, elastischem Gummizug und bequemem Universaldesign für Erwachsene und Kinder für 15,99 Euro bei Amazon kaufen!
Zeige mehr
AnzeigeRestaurant Scharf Giovanni L. Neugraben entdecken Belegprofis Princess to Bride Asien SBay

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Kommentar verfassen

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
X
X