Harburg

Großspende für das Harburg-Huus: „Gut, dass es dieses Haus gibt“

CG Gruppe spendet 50.000 Euro für DRK-Harburg-Huus für Obdachlose

Harburg. Einen sicheren Rückzugsort, einen Ort zum Entspannen, Wohlfühlen und Kraft schöpfen: Etwas von dem, was für die meisten Menschen die eigene Wohnung bedeutet, finden Obdachlose übergangsweise im Harburg-Huus des DRK. Die Einrichtung, die in den ersten zwölf Monaten nach Eröffnung bereits mehr als 4.000 Übernachtungen verzeichnete, erhält keine öffentlichen Mittel und ist für den Betrieb auf Spenden angewiesen. Groß war deshalb beim DRK Harburg die Freude darüber, dass die CG Gruppe AG das Harburg-Huus mit zunächst 50.000 Euro unterstützt.

Gemeinsam mit Prof. Dr. Rüdiger Grube, ehemaliger Vorstandschef der Deutsche Bahn AG und Schirmherr der Obdachlosenherberge, kam Christoph Gröner, Firmengründer und Vorstandsvorsitzender der CG Gruppe, ins Harburg-Huus, um die Unternehmensspende symbolisch zu übergeben und sich ein Bild von dem Angebot zu machen. Das Harburg-Huus, das 365 Tage im Jahr geöffnet ist, bietet 15 Übernachtungsplätze in Mehrbettzimmern, Dusch- und Waschmöglichkeiten, einen Tagestreff und vieles mehr, das obdachlos gewordene Menschen dabei unterstützt, zurück in einen geregelten Alltag zu finden. Ergänzende Angebote sind beispielsweise Krankenmobil und Zahnmobil, psychosoziale Beratung, Wundversorgung oder Besuch vom Hundetierarzt. Denn auch Obdachlose mit Hund sind im Harburg-Huus willkommen.

„Ich bin beeindruckt, was hier geleistet wird, um Männern und Frauen ohne Wohnung in ihrer Notlage zu helfen und neue Perspektiven zu eröffnen. Gut, dass es dieses Haus gibt“, erklärte Gröner, der sich von DRK-Vorstand Harald Krüger, Einrichtungsleiter Thorben Goebel-Hansen und Ulrich Bachmeier vom Bereich Soziale Dienste des DRK durch das Haus führen und die Arbeit erläutern ließ. „Wir verfolgen ein ganzheitliches Konzept zugunsten nachhaltiger Hilfeleistungen, das heißt, wir setzen auf positive und anhaltende Veränderungen im Leben unserer Gäste“, erläuterte der Einrichtungsleiter.

Die CG Gruppe ist der führende bundesweit tätige Projektentwickler mit Fokus auf der baulichen Umsetzung und Vermarktung von Wohn- und Gewerbeimmobilien. Zu den vier Projekten am Standort Hamburg gehört das „Neuländer Quarree“ am Harburger Binnenhafen, das zu einem Quartier für Wohnen und Gewerbe entwickelt wird. Insgesamt wird die CG Gruppe dort mehr als 400 Wohnungen bauen. Im Technologiepark sollen Flächen für Büros, Gewerbe, Produktion und Handwerk entstehen. „Dort wo wir bauen, nehmen wir unsere gesellschaftliche Verantwortung wahr und unterstützen soziale Einrichtungen wie den DRK-Kreisverband Hamburg-Harburg als Träger des Harburg-Huus‘ mit einer Spende“, so Gröner. „Die CG Gruppe sieht es als ihre Verpflichtung an, diejenigen zu unterstützen, die gerade nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen. Dazu gehören neben den Nutzern dieses Hauses beispielsweise auch junge Obdachlose, die von der bundesweiten Stiftung Off Road Kids betreut werden.“

Der Unternehmer bedankte sich auch bei Schirmherr Rüdiger Grube, der auf die DRK-Einrichtung aufmerksam gemacht hatte. Das Harburg-Huus befindet sich in einem ehemaligen Industriegebäude im Außenmühlenweg am Rande des Harburger Phoenixviertels. Schirmherr Rüdiger Grube erklärte: „Für mich ist es ein Herzensanliegen, das Harburg-Huus dabei zu unterstützen, Obdachlosen wieder auf die Beine zu helfen. Denn eines müssen wir uns immer wieder bewusst machen:  Auch uns hätte dieses Schicksal treffen können. Wenn jemand einen Schicksalsschlag erleidet und kein soziales oder finanzielles Netz hat, ist der Verlust der Wohnung oft die nächste Stufe.“

DRK-Vorstand Harald Krüger sagte: „Auch ein Obdachloser hat sein Quartier, in dem er lebt und sich auskennt. Das gilt auch für Harburg, wo wie in anderen Städten und Stadtteilen Hamburgs die Obdachlosigkeit immer weiter zunimmt. Dass die 15 Betten im Harburg-Huus seit der Eröffnungswoche durchgängig belegt sind, weit mehr als 2.000 Beratungsgespräche geführt wurden und es schon in mehr als 80 Fällen gelungen ist, Obdachlose von hier in privaten Wohnraum zu vermitteln, spricht für sich.“ Um die Einrichtung dauerhaft betreiben zu können, werde ein Spendenbetrag von rund 250.000 Euro pro Jahr benötigt. „Wir sind weiterhin zuversichtlich, dass sich noch mehr Unterstützer finden“, so Krüger. Christoph Gröner sagte zu, ein Viertel dieses Betrags zu tragen. „Die 50.000 Euro heute können Sie als Anzahlung betrachten“, so der Immobilienunternehmer.

Privatleute und Unternehmen können sich mit Einzelspenden für das Harburg-Huus oder als Mitglieder im Freundeskreis mit monatlichen Beiträgen von 10, 50 oder 100 Euro engagieren. Wer spenden möchte, wendet sich an das DRK unter Tel. 040 / 766 092-10.

Spendenkonto Harburg-Huus:

Hamburger Sparkasse
IBAN: DE 7720 0505 5012 6222 7539
BIC: HASPDEHHXXX
Kennwort: Harburg-Huus

Zeige mehr
Werbung

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Ähnliche Artikel

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Back to top button
Close
Close
X
X