Buxtehude

19-jährige Schwerverletzte nach Unfall in Jork

Jork. Am heutigen frühen Abend kam es gegen 19:10 Uhr in Jork auf der Landesstraße 140 zu einem Verkehrsunfall, bei dem zwei Autoinsassen schwer und leicht verletzt wurden. Eine 19-jährige Golffahrerin aus Jork war zu der Zeit mit ihrem Auto auf dem Obstmarschenweg ortseinwärts unterwegs und wollte nach links in die Weidenstraße abbiegen.

Ein hinter ihr fahrenden Porschefahrer musste deshalb verkehrsbedingt abbremsen, als von hinten ein 21-jähriger Golffahrer aus Jork mit hoher Geschwindigkeit die vor ihm fahrenden Fahrzeuge überholte und dann dem abbiegenden Auto in die linke Front prallte.

Bei dem Unfall wurde die 19-jährige Jorkerin schwer und der 21-jährige Jorker leicht verletzt, sie mussten nach der Erstversorgung durch die Buxtehuder Notärztin und den Notarzt des eingesetzten Rettungshubschrauber Christoph Hansa aus Hamburg vom Rettungsdienst in die Elbekliniken nach Stade und Buxtehude eingeliefert.

Der bisher unbekannte Beifahrer aus dem Unfallverursacherfahrzeug flüchtete zu Fuß von der Unfallstelle und konnte trotz einer Personensuche durch die Feuerwehr und mehrere Streifenwagen der Polizei nicht gefunden werden. Die Ortswehren Jork, Hove, Ladekop und Borstel wurden alarmiert, da zunächst davon ausgegangen werden musste, dass mehrere Personen in den Unfallfahrzeugen eingeklemmt wären.

Die Feuerwehrleute sicherten die Unfallfahrzeuge ab, unterstützten den Rettungsdienst, nahmen auslaufende Betriebsstoffe auf. Die L 140 musste im Bereich der Unfallstelle für die Zeit der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen sowie die Unfallaufnahme bis gegen 21:00 h voll gesperrt werden, der Verkehr konnte mit Hilfe der Feuerwehr örtlich umgeleitet werden.

Gegen den Unfallverursacher wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung und fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet. Beide Fahrzeuge wurden bei dem Unfall erheblich beschädigt, der Gesamtschaden wird auf ca. 5.000 Euro geschätzt.

Zeugen, die Angaben zu der Identität des Beifahrers und dessen Verbleib machen können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 04162-912970 bei der Polizeistation Jork zu melden.

Zeige mehr
Werbung

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Ähnliche Artikel

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Back to top button
Close
Close
X
X