Werbung Werbung
Politik

Kienscherf auf Sommertour in Süderelbe

Süderelbe. Der Vorsitzende der SPD Bürgerschaftsfraktion besuchte auf seiner Sommertour auch den Wahlkreis Süderelbe. Dabei wurde er von den beiden Wahlkreisabgeordneten Matthias Czech und Jasmin Janzen begleitet. Traditionell in der Sommerpause macht der SPD-Fraktionschef eine Tour durch alle Wahlkreise. In diesem Jahr ging es im Wahlkreis Süderelbe um das Thema „Einkaufen in der Region“.

Zunächst wurde jedoch der neue Begegnungsraum im BGZ Süderelbe besucht. Er wurde unter anderem durch Mittel aus dem Sanierungsfond „Hamburg 2020“ der Hamburgischen Bürgerschaft finanziert. Die neue Lichtanlage und vorbereitende Arbeiten für die Musikanlage sind bereits fertig. In der Küche finden umfangreiche Umbauten statt. Schon bald kann der Raum mit einer kleinen Bühne von Interessenten über das Kulturhaus Süderelbe gebucht werden. Die ersten Ausstellungen kann man jetzt schon besuchen.

Dann ging es für Kienscherf, Czech und Janzen mit einigen Abgeordneten aus der Bezirksfraktion Harburg zum Edeka Markt. Frau Beier, die Marktleiterin, erläuterte die hohe Bedeutung regionaler Produkte für den Supermarkt und berichtete von den Bemühungen des Marktes, mit Weihnachtsmarkt oder Ehrenamtsbörse (Anm. der Redaktion: Die Ehrenamtsbörse findet am 31. August von 11 – 17 Uhr bei Edeka in Neugraben statt) im Stadtteil aktiv zu sein. Für die Gruppe ging es dann weiter zum Infostand in der Neugrabener Marktpassage. Viele Bürgerinnen und Bürger nutzten die Möglichkeit, mit den Abgeordneten zu diskutieren. Dabei ging es auch darum, wann der Bahnhof Neugraben endlich barrierefrei umgebaut wird.

Der Süderelber Bürgerschaftsabgeordnete Matthias Czech setzt sich schon lange als Mitglied im Verkehrsausschuss und Betroffener für das Thema ein. Czech dazu: „Die Situation am Neugrabener Bahnhof ist für gehbehinderte Personen, ob nun mit Stock, mit Rollator oder wie ich im Rollstuhl nicht tragbar. Die Schrägaufzüge am südlichen Ende des Bahnsteigs sind nicht ausreichend. Die DB AG als Eigentümerin des Bahnhofs muss dringend mit dem Bau von neuen Fahrstühlen auf der Nordseite Abhilfe schaffen. Ich setze mich weiterhin dafür ein.“ Natürlich ging es auch um weitere Verkehrsthemen, wie der bereits erfolgten Verstärkung der S-Bahn Linie von Neugraben nach Harburg.

Die Hamburgische Bürgerschaft hatte beschlossen, dass der Fünf-Minutentakt ausgeweitet werden sollte und zukünftig nur noch Langzüge zwischen Neugraben und dem Hauptbahnhof fahren sollen. Nach einem kurzen Abstecher über den Neugrabener Markt ging es dann nach Hausbruch. Bei leckeren Fischbrötchen vom örtlichen Fischhändler wurde in der Galleria Neuwiedenthal von den Abgeordneten rasch ein Tisch gekapert. Schnell fanden sich Passanten ein, die gern mit den Abgeordneten die leckeren Brötchen aßen und in die Diskussion einstiegen.

Dabei ging es unter anderem um die Neugründung der Campusschule an der Francoper Straße und die Auswirkungen auf die bestehenden Schulen. Zum Abschluss des Vormittags führte Frau Gohde-Ahrens vom Stadtteilbüro Neuwiedenthal die Gruppe noch zum Nachbarschaftsgarten. Die Süderelber Bürgerschaftsabgeordnete Jasmin Janzen dazu: „Hier ist ein schönes Kleinod für den Stadtteil entstanden. Viele Anwohnerinnen und Anwohner nutzen den gemeinsamen Garten. Die hohe Akzeptanz des Stadtteilgartens zeigt sich auch darin, dass man hier keinerlei Vandalismus oder gar abgezupfte Blume finden kann.“

Zeige mehr
Werbung

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Ähnliche Artikel

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Back to top button
Close
Close
X
X