Werbung Werbung
Politik

Schülerticket – Die Linke kritisiert Tschentscher Wahlversprechen

Hamburg. „Es freut mich ja, dass die SPD weiterhin Anträge der Linksfraktion übernimmt. Doch es ärgert mich, wenn das nur halbherzig und als Wahlkampfmanöver geschieht“, kommentiert die verkehrspolitische Sprecherin der Fraktion, Heike Sudmann. Zuvor hatte Hamburgs erster Bürgermeister Peter Tschentscher auf einer SPD-Veranstaltung die kostenfreie Nutzung des HVV für Hamburgs Schülerinnen und Schüler versprochen.

Die Fraktion Die Linke vermutet dahinter pure Taktik. Anstatt den Antrag der Linken zu folgen, hat die SPD die Forderung nach einem kostenlosen Schülerticket kopiert und verspricht die Einlösung für 2025. Das Argument der Verkehrswende sei nur vorgeschoben. Wenn man es damit ernst meine, müsste man das Ticket, wie von den Linken gefordert, sofort kostenfrei anbieten. Dafür, so Sudmann, hat die Linke sogar einen Finanzierungsvorschlag vorgelegt.

Maßnahmen zu feiern, die erst in sechs Jahren umgesetzt werden sollen, machen deutlich: Der SPD geht es nicht um die so dringend notwendige ökologische und soziale Verkehrswende. Ihr geht es um die Wende der Umfragewerte der SPD.“, kritisiert Sudman.

Zeige mehr
Werbung

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Ähnliche Artikel

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Back to top button
Close
Close
X
X